US-Quoten

«American Idol» rutscht ab

von

Gegenüber der Season-Premiere verlor die Castingshow zahlreiche Zuschauer - und dies, obwohl «The Big Bang Theory» noch nicht einmal mit neuen Folgen zu sehen war.

Marktanteile

  1. FOX: 13,18 Millionen (11% 18-49)
  2. CBS: 7,22 Millionen (5% 18-49)
  3. ABC: 3,35 Millionen (3% 18-49)
  4. NBC: 3,14 Millionen (3% 18-49)
  5. CW: 1,95 Millionen (1% 18-49)
Nielsen Media Research
Abwärts geht es mit «American Idol», der einstigen Nummer 1 im US-Fernsehgeschäft, schon länger, doch der Negativtrend scheint sich Jahr für Jahr zu verschlimmern. Nach einer noch recht ordentlichen Premiere am Mittwoch, die über 15 Millionen Zuschauer anlockte, sahen am Donnerstagabend nur noch 13,18 Millionen zu. Gegenüber dem Vorjahr verlor man rund drei Millionen Fans – oder anders ausgedrückt: knapp 20 Prozent. Auch beim werberelevanten Publikum sah es schlecht aus, wo elf Prozent gemessen wurden. Gegenüber der Season-Premiere verlor man damit drei Prozentpunkte, gegenüber 2012 waren es vier.

Trotz allem war FOX am Donnerstag meistgesehenes Network, weil CBS ausschließlich Wiederholungen zeigte. In der kommenden Woche dürfte «American Idol» daher eventuell nochmals stark verlieren, wenn «The Big Bang Theory» mit frischer Ware zurückkehrt. Eine alte Folge sahen diesmal 11,89 Millionen Gesamtzuschauer und neun Prozent der Zielgruppe. Wiederholungen von «The Millers» und «The Crazy Ones» kamen anschließend auf 7,94 und 5,33 Millionen bzw. sechs und drei Prozent Marktanteil. «Two and a Half Men» interessierte um 21.30 Uhr noch 5,23 Millionen, «Elementary» holte schließlich 6,47 Millionen. Beide Formate waren ebenfalls nur mit Reruns zu sehen, beide erzielten drei Prozent bei den 18- bis 49-Jährigen.

NBC fuhr mit «Community» vor allem in der Zielgruppe recht ordentlich; mit vier Prozent verlor man keine Marktanteile gegen die erste «American Idol»-Folge am Donnerstag. 3,17 Millionen sahen insgesamt zu. Auch «Parks and Recreation» holte vier Prozent bei 3,08 Millionen Gesamtzuschauern. Flops bleiben weiterhin die Comedys «Sean Saves The World» und «The Michael J. Fox Show» (Foto), die nur zwei Prozent der Werberelevanten interessierten. 2,67 und 2,01 Millionen waren insgesamt dabei. «Parenthood» steigerte sich um 22 Uhr auf gute vier Prozent und 3,97 Millionen.

Verlierer des Abends war ABC mit seiner Kochshow «The Taste», die ab 20 Uhr nur noch 3,47 Millionen Menschen verfolgten – damit verlor man gegenüber der Vorwoche mehr als eine Million. Die Zielgruppen-Quote sank von vier auf drei Prozent. Nach der kurzfristigen Absetzung von «The Assets» zeigte ABC auf dem 22-Uhr-Sendeplatz eine Wiederholung der Reality «Shark Tank». Diese konnte die Quoten auf vier Prozent verdoppeln; insgesamt sahen 3,57 Millionen zu. Das Network The CW zeigte die Verleihung «Critic's Choice Movie Awards» von 20 bis 22 Uhr und fuhr damit vor allem beim Gesamtpublikum gut: 1,95 Millionen sahen zu, in der Zielgruppe reichte es dennoch nur zu einem Prozent Marktanteil.

Kurz-URL: qmde.de/68524
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«True Detective»: Die Entdeckung der mörderischen Langsamkeitnächster ArtikelDschungelcamp: Neue Staffel schon auf Rekordjagd
Weitere Neuigkeiten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung