Quotencheck

«Alarm für Cobra 11»

von

Die 23. Staffel der RTL-Action-Serie lief schwächer als der Lauf vom Herbst 2008.

Das Produktionsstudio action concept hat mit «Alarm für Cobra 11» ein heißes Eisen im Feuer, denn das Format liegt seit Jahren deutlich über dem Senderschnitt. Einzig im vergangenen Frühjahr wurde lediglich ein Marktanteil von 16,5 Prozent als Mittelwert erreicht. Doch schon mit der nächsten Staffel sollte der Staffeldurchschnitt wieder auf wunderbare 20,1 Prozent Marktanteil in der für RTL so wichtigen Zielgruppe ansteigen.

Zwischen 5. März und 9. April 2009 war nun der 23. Lauf zu sehen, ein Ende der Actionserie ist angesichts der nach wie vor starken Quoten immer noch nicht abzusehen. Der Staffelauftakt „Im Aus“, bei dem Katja Woywood zum Schauspieler-Ensemble hinzustieß, verzeichnete 4,67 Millionen Zuschauer. Der Marktanteil lag insgesamt bei starken 14,2 Prozent, in der Zielgruppe wurden sogar 19,8 Prozent gemessen.

Bereits eine Woche später bekamen die Fernsehzuschauer die Folge „Die Braut“ serviert, in der Erdogan Atalay und Tom Beck einmal mehr als Autobahn-Cops unterwegs waren. Mit 4,76 Millionen Zusehern ab drei Jahren und 15,0 Prozent Marktanteil war die RTL-Serie richtig erfolgreich. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Zuschauern verbuchte «Alarm für Cobra 11» allerdings ebenfalls gut 19,3 Prozent.

Am 19. März ging es mit einem Marktanteil von 19,5 Prozent bei den jungen Menschen leicht bergauf, während die Serie beim Gesamtpublikum dagegen ein wenig abgeben musste – alles natürlich im Rahmen der üblichen Schwankungen. „Genies unter sich“ ließ nur noch 4,62 Millionen Zuschauer einschalten, mit 14,6 Prozent Marktanteil war das Format allerdings natürlich erneut im grünen Bereich. Mit „Das Komplott“ fiel die action concept-Serie auf 4,49 Millionen Bundesbürger und 13,8 Prozent, selbst bei den sonst so erfolgreichen 14- bis 49-Jährigen musste RTL nun einen vorläufigen Staffeltiefstwert hinnehmen. Mit 19,0 Prozent Marktanteil bewegte sich die Produktion aber noch im erfreulichen Bereich.
Der April war aus Sicht der Serie weniger erfolgreich, denn die zwei verbleibenden Episoden konnten die Vier-Millionen-Marke nicht mehr knacken. Nur 3,92 Millionen Zuschauer schalteten „Die schwarze Madonna“ am 2. April ein. Mit 13,0 Prozent Marktanteil war das Format allerdings noch erfolgreich, beim jungen Publikum plumpste «Alarm für Cobra 11» auf 18,1 Prozent. Das Staffelfinale, das eine Woche später gezeigt wurde, erreichte schließlich mit 3,12 Millionen Zuschauer und 11,5 Prozent Marktanteil. Bei den Werberelevanten lag die RTL-Serie mit bei nur noch 16,3 Prozent Marktanteil somit nur knapp über dem Senderschnitt.

Die sechsteilige 23. Staffel von «Alarm für Cobra 11» konnte die Werte aus der vorherigen Saison nicht halten, war aber erfolgreicher als der Vorjahresdurchlauf. Im Durchschnitt schalteten 4,26 Millionen Fernsehzuschauer die Actionserie ein, die mit 13,7 Prozent Marktanteil glänzte. Bei den für die Werbewirtschaft wichtigen Bundesbürger holte das Format gute 18,7 Prozent Marktanteil. Die Autobahnpolizei bleibt damit auch weiterhin die erfolgreichste deutsche Serie bim jungen Publikum.

Kurz-URL: qmde.de/34339
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Ludolfs mischen RTL und DMAX aufnächster ArtikelZDF trauert um Niedersachsens Studioleiter

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Gary Rossington erholt sich von einer Herz-OP
Das Lynyrd Skynyrd-Gründungsmitglied Gary Rossington ist auf dem Weg der Besserung Am 23. Juli 2021 meldete der Facebook-Kanal der Band Lynyrd Skyn... » mehr

Surftipps

Gary Rossington erholt sich von einer Herz-OP
Das Lynyrd Skynyrd-Gründungsmitglied Gary Rossington ist auf dem Weg der Besserung Am 23. Juli 2021 meldete der Facebook-Kanal der Band Lynyrd Skyn... » mehr

Werbung