Quotencheck

«Alisa – Folge deinem Herzen»

von
Die neue Telenovela läuft nicht schlecht, an die Werte des Vorgängers kann man jedoch nicht anknüpfen.

Eine Telenovela in Deutschland neu zu starten ist offenkundig kein leichtes Unterfangen. «Anna und die Liebe» tat sich in den ersten Wochen richtig schwer, ein ähnliches Schicksal ereilt nun auch die neue ZDF-Produktion «Alisa – Folge deinem Herzen» mit Theresa Scholze in der Hauptrolle. Dass man direkt an die Werte des Vorgängers «Wege zum Glück» anknüpfen kann, hat wohl niemand gedacht – die Serie erreichte regelmäßig rund 17 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum. Erhofft hat man sich aber sicherlich 14 oder 15 Prozent und vor allem eine bessere Akzeptanz bei den jungen Menschen. Beides trat nicht ein.



1,79 Millionen Menschen sahen die Premiere des Formats – die erste Folge war bis vor Kurzem die meistgesehene Folge. Schon damals sah es mit 13,4 Prozent bei allen und 5,9 Prozent in der Zielgruppe nicht durch die Bank gut aus. Dass in der ersten Woche die Werte nach unten gehen würden, war zudem zu erwarten. Und so war es dann auch. Am Mittwoch sahen noch 1,54 Millionen Bundesbürger (12,7 %) zu, am Freitag waren es gar nur noch 1,50 Millionen, was den Marktanteil auf 10,4 Prozent sinken ließ. Das war gleichzeitig der schlechteste Wert, der bis dato gemessen wurde.



Das ZDF entschied sich am Wochenende einzelne Folgen zu wiederholen: Mit teilweise nur etwas mehr als sechs Prozent ging dieser Plan jedoch nicht auf. In der zweiten Woche lief es nicht besser als in der ersten: Im Schnitt holten die weiteren Episoden 12,1 Prozent Marktanteil und lagen somit auf fast identischem Niveau. Auch die Reichweiten blieben nahezu unverändert: Gemessen wurden im Schnitt 1,62 Millionen Zuseher ab drei Jahren.



Bei den 14- bis 49-Jährigen, die für das ZDF um 16.15 Uhr durchaus auch eine kleine Rolle spielen, lief es mit 6,1 Prozent Marktanteil recht ordentlich. Die Tatsache, dass «Alisa» jünger und frischer daherkommt als der Vorgänger, hat sich in Sachen Quoten jedoch noch nicht bemerkbar gemacht. Woche drei brachte dann endlich einen erkennbaren Aufwärtstrend: Keine Episode hatte weniger als 13 Prozent Marktanteil, mit 13,7 Prozent wurde bei Folge 12 der bisherige Rekord aufgestellt. Folge 15 verbuchte am Montag mit durchschnittlich 1,85 Millionen Zuschauern ab drei Jahren dann auch die beste Reichweite. In der Zielgruppe kam man dennoch nicht über 5,3 Prozent Marktanteil hinaus.

Am Dienstag sah es dann mit nur noch 12,3 Prozent Marktanteil wieder etwas schlechter aus. Luft nach oben gibt es für «Alisa» also noch en masse – weiter abfallen sollten die Werte auf keinen Fall. Die bisher gezeigten Erstausstrahlungen kamen im Schnitt auf genau 1,6 Millionen Zuschauer. 250.000 davon sind zwischen 14 und 49 Jahren alt. Insgesamt kommt die Produktion derzeit auf einen durchschnittlichen Marktanteil von 12,5 Prozent beim Gesamtpublikum, was definitiv noch ausgebaut werden muss. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden bis dato im Schnitt 5,4 Prozent Marktanteil ermittelt.

Kurz-URL: qmde.de/33914
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelBundesliga: Macht das DSF Übertragung für die Telekom?nächster ArtikelBürger-Talk: ARD rüstet sich für die Wahl

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Fabian Riedner Laura Friedrich

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung