Quotennews

Kein Aufschwung bei Pufpaff - «ZOL» aber leicht besser

von

In der letzten Woche schaffte Pufpaff es beinah, 1 Million Zielgruppen-Zuschauer zu verzeichnen. Ein Aufschwung, lag in der Luft! Doch, nein, wirklich nicht.

Plötzlich etwa 300.000 Zuschauer insgesamt mehr, in der Zielgruppe konnten rund 250.000 mehr als in der Vorwoche gemessen werden. Das war das Ergebnis der «TV total»-Ausgabe am letzten Mittwoch, als Sebastian Pufpaff 1,37 Millionen Zuschauer zu ProSieben holte und sich mit 0,99 Millionen Umworbenen ein denkbar knappes Ergebnis neben der 1-Million-Marke ergab. Grenzenlose Optimisten schrieben der verbesserten Leistung direkt einen positiven Trend zu, doch es gilt eine Woche später darauf zu schauen, ob es ein Trend oder nur eine gute Woche war! Spoiler: Es war nur eine gute Woche.

So einfach muss die Thematik an sich beantwortet werden, denn die Zuschauerschaft ist mit 1,24 Millionen zwar noch nicht wieder da, wo sie vor der letzten guten Woche war, jedoch zeigt der Trend wieder nach unten. Jedoch ist der Marktanteil von 4,4 Prozent eher den erreichten 4,6 Prozent aus der Vorwoche zuzuordnen, als den 3,8 Prozent vom 23. März an. Auch die klassische Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen schaffte es nicht, das Positive der letzten Woche mitzunehmen, denn gestern konnten lediglich 0,89 Millionen Zuschauer im entsprechenden Alter definiert werden, wodurch sich ein immer noch starker Marktanteil von 13,3 Prozent einstellte, somit ist man in Unterföhring auch gar nicht so weit von den 13,5 Prozent der Vorwoche entfernt..

Also kein wirklicher Aufschwung bei ProSieben und «TV total», jedoch auch kein gänzlicher Einbruch! Und was ist mit dem Folgeprogramm? Da lief es vergangene ebenfalls minimal besser, wobei hier die Show eher zuvor auf bodenlos 0,37 Millionen Zuschauer gefallen war und sich zur Vorwoche auf 0,46 Millionen und damit das frühere Niveau zurückholte. Auch gestern lieferte «Zervakis & Opdenhövel. Live» tatsächlich ab. In Summe schalteten 0,51 Millionen Zuschauer, ein Marktanteil von zwar immer noch nur 2,1 Prozent und eine Zielgruppe, die sich mit 0,41 Millionen Zuschauern zwar ebenfalls dünn präsentierte, jedoch alles in allem eine ordentliche Woche ablieferte. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Marktanteil bei 6,5 Prozent, es bleibt also zumindest bei «ZOL» ein leicht positiver Trend zu beobachten.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/133604
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSilke Bodenbender ist «Spurlos in Athen»nächster ArtikelPrimetime-Check: Mittwoch, 06. April 2022
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Oliver Alexander Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung