TV-News

«Die Eifelpraxis»: Zwei neue Filme entstehen

von

Jessica Ginkel darf nach ihrem erfolgreichen «Eifelpraxis»-Debüt in zwei weiteren Filmen vor der Kamera stehen.

Im September strahlte Das Erste die Filme „Familiengeheimnisse“ und „Chancen“ der Freitags-Reihe «Die Eiffelpraxis» aus, in denen Jessica Ginkel als Versorgungsassistentin Vicky Röver ihr Debüt feierte. Mit 3,59 und 3,63 Millionen Zuschauern und Marktanteilen von 15,2 und 14,5 Prozent waren die Filme auch mit der neuen Besetzung sehr erfolgreich. Wie die ARD wenig überraschend bestätigte, wird die Reihe fortgesetzt. Die Dreharbeiten zu zwei neuen Filmen sind am 7. Oktober in Monschau gestartet.

In den Filmen „Unter Druck“ (Arbeitstitel) und „Verlorener Vater“ (Arbeitstitel) ist Jessica Ginkel als Versorgungsassistentin Vicky Röver wieder gefragt. Sie hat zwar erst bei Simon Schwarz alias Landarzt Dr. Chris Wegner angeheuert und mit ihrer Tochter in ihrer alten Heimat Monschau ein neues Leben angefangen, doch das verhindert nicht den einen oder anderen Alleingang: Was verbirgt sich hinter den mysteriösen Beschwerden des jungen, scheinbar kerngesunden Fitnesstrainers, und was hat es mit den diffusen Kreislauf- und Atemproblemen eines ehemals schwerreichen Bauunternehmers auf sich, der sich inzwischen als Tagelöhner durchschlägt? Doch nicht nur medizinische, sondern auch zutiefst menschliche Fragen beschäftigen die Protagonisten: Chris will seine Therapie hinwerfen, Vicky kämpft mit ihrer Beziehungsangst und ihrem Stolz, Vickys Tochter Kim (Carlotta von Falkenhayn) sucht ihren Vater und Vickys Bruder Georg, verkörpert von Barnaby Metschurat, blickt dem Antrittsbesuch seines Freundes Djamal (Harun Yildirim) bei seiner Familie mit äußerst gemischten Gefühlen entgegen.

In weiteren Rollen stehen unter anderem Olga von Luckwald, Janek Rieke, Tom Keune, Marie Anne Fliege, Corinna Kirchhoff, Vincent von Linden, Christoph Bach und Lilli Jellinek vor der Kamera. Die Dreharbeiten in Monschau und Umgebung und dem Berliner Umland dauern voraussichtlich noch bis zum 3. Dezember an.

«Die Eifelpraxis» ist eine Produktion der UFA Fiction. Als Produzent fungiert Markus Brunnemann, ausführende Produzentin ist Dorothea Goldstein. Regie führt Petra K. Wagner nach den Drehbüchern von Sabine Glöckner und Freya Stewart. Barbara Süßmann (ARD Degeto) zeichnet für die Redaktion verantwortlich. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

Kurz-URL: qmde.de/130332
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Reimanns wechseln zu Kabel Einsnächster ArtikelHans Kahlert ist tot
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung