Quotennews

«RTL Aktuell» umgibt sich mit dem Tageserfolg

von   |  1 Kommentar

Rund um den Sendeplatz von «RTL Aktuell» kann der Sender von erfolgreichen Programmierungen sprechen. Der Rest des Tages ist eher dünn besetzt.

RTL möchte sich als Sender neu aufstellen. Seriöser werden. Relevanter werden. In der Programmplanung fällt dieser Wechsel noch nicht wirklich auf und auch die Zuschauerzahlen den Tag über werden nur bedingt gefallen. Die Erfolgsperiode von RTL beginnt ab 18:30 Uhr und mit «EXCLUSIV - Das Star-Magazin». Mit 1,38 Millionen Zuschauern ab drei Jahren und einem Marktanteil von ordentlichen 9 Prozent setzt RTL hier eine erste Duftmarke. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen reicht es zu diesem Zeitpunkt für 15,3 Prozent Marktanteil, bei 0,47 Millionen Zuschauern. Mit dem im Anschluss laufenden «RTL Aktuell» und «RTL Aktuell - Das Wetter» zeigt der Sender dann, was eigentlich möglich wäre.

Die News-Sendung katapultiert ab 18:45 Uhr die Zuschauerzahl auf erst 2,88 und schließlich auf 3,03 Millionen Zuschauer hoch. Auf einmal ergeben sich Marktanteil von 16,8 und 16,7 Prozent insgesamt. Auch bei den Jüngeren kommt das News-Format an und das Interesse steigert sich auf 0,67 und 0,75 Millionen Zuschauer bei Marktanteilen von 20 und 21,9 Prozent. Sicherlich kein Einzelfall, denn in den letzten Wochen und Monaten schaffte es das News-Format in drei Ausgaben sogar auf über 4 Millionen Zuschauer insgesamt.

Mit dem Ende der Nachrichten verabschieden sich jedoch auch wieder direkt rund 1 Million Zuschauer vom Sender. Das im Anschluss laufende «Alles was zählt» erreicht 2,02 Millionen Zuschauer und einen guten Marktanteil von 10,5 Prozent. Bei den Jüngeren fällt der Sender zurück auf 0,64 Millionen Zuschauer und einen Marktanteil von 17 Prozent. Erst zu «Gute Zeiten, schlechte Zeiten» reißt RTL das Ruder zurück und steigert sich erneut auf 2,49 Millionen Zuschauer und den Tagesbestwert von 1,02 Millionen werberelevanten Zuschauern. Direkt vor der Primetime liegen die Marktanteile damit bei insgesamt 11 Prozent und 20,1 Prozent am Markt der Zielgruppe. Mit dem Beginn der Primetime und einem alten Comedy-Format, «Mario Barth präsentiert: Die Wahrheit über Mann und Frau», vergrault sich RTL jedoch wieder fast sämtliche Zuschauer. Bereits 2018, als das Format erstmal bei RTL gezeigt wurde, reichte es im besten Fall nur für 2,39 Millionen Zuschauer. Gestern waren es schlussendlich 1,08 Millionen und ein Marktanteil von, für RTL miserablen, 3,9 Prozent. Bei der Zielgruppe ein ähnliches Elend mit 0,37 Millionen Zuschauern und einem Anteil von 5 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/127951
Finde ich...
super
schade
86 %
14 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Der Bozen-Krimi» läuft im Schatten der «Euro 2020» nicht schlechtnächster ArtikelProSieben setzt ab Ende Juli auf «neXt»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Blue7
08.07.2021 19:42 Uhr 1
Ja die Dailysoaps ab Mitte August regelrecht in Infotainment/News Formate eingebettet. Bin eher auf Unter Uns gespannt, das ein schwächeres Lineup als AWZ bekommen wird.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung