Quotencheck

«Kanzlei Berger»

von   |  1 Kommentar

Zwölf Episoden strahlte das Zweite Deutsche Fernsehen in den vergangenen Monaten aus.

In den vergangenen 16 Monaten strahlte das Zweite Deutsche Fernsehen gleich drei Formate auf dem 19.25-Uhr-Sendeplatz am Mittwoch aus. Neben der Polizeiserie «Heldt», stand auch das Ensemble-Drama «Blutige Anfänger» sowie die Gerichtsdrama-Serie «Kanzlei Berger» im Mittelpunkt. Das Format von Constantin Film, das von Marlene Schwedler kreiert wurde, handelt von Karl-Heinz Berger, Inhaber einer Kanzlei in Landsberg am Lech, bei der auch eine seiner Töchter arbeitet.

Nachdem Berger einen Herzinfarkt erleidet und beruflich pausieren muss, bittet er seine zweite Tochter namens Nicole Berger um Hilfe. Natürlich kann da nicht alles gut gehen. Am 10. Februar 2021 verfolgten um 19.40 Uhr 4,02 Millionen Fernsehzuschauer die Premiere, die Folge „Der Kollaps“ verbuchte einen Marktanteil von zwölf Prozent. Nur 0,46 Millionen 14- bis 49-Jährige wurden ermittelt, sodass man auf maue fünf Prozent kam.

Sieben Tage später verbuchte der Mainzer Sender 3,51 Millionen Zuschauer, die Episode „Übergriffe“ kam nur noch auf 11,3 Prozent. Dramatisch war der Rückgang beim jungen Publikum: Fast die Hälfte der Zuschauer schalteten nicht mehr ein, nur noch 0,25 Millionen Zuschauer wollten «Kanzlei Berger» sehen. Der Marktanteil rutschte auf schlechte 3,4 Prozent.

Die Episode am 24. Februar verbuchte mit 3,20 Millionen Zuschauern ein neues Tief, das bereits zwei Wochen später mit „Der freie Wille“ unterboten wurde. Nur 3,17 Millionen Zuschauer sahen zu, die Marktanteile lagen bei 10,7 und 10,5 Prozent. Bei den jungen Leuten verbuchten die zwei Geschichten 0,25 und 0,24 Millionen Zuschauer, ungenügende 3,5 und 3,3 Prozent Marktanteil wurden ermittelt.

Einen relativen Höhepunkt verbuchte «Kanzlei Berger» am 24. März, denn es wurden mit „Die ganze Wahrheit“ 12,0 Prozent Marktanteil verbucht. Die Episode lief hinter einem «ZDF.spezial» und deshalb ist das Hoch auch nicht wirklich aussagekräftig. Beim jungen Publikum wurden 0,32 Millionen Zuschauer ermittelt, der Marktanteil lag bei schwachen 4,0 Prozent.

Am 31. März folgte der Tiefpunkt der Staffel. Lediglich 2,72 Millionen Menschen sahen zu, der Marktanteil lag bei 10,7 Prozent. Mit 0,21 Millionen Zuschauern kam man nur auf 3,7 Prozent. Die erste Staffel von «Kanzlei Berger» war kein Hit. Nur 3,28 Millionen Menschen ab drei Jahren wurden ermittelt, der Marktanteil lag bei elf Prozent. Mit 0,28 Millionen jungen Zuschauern verbuchte man grauenvolle 3,8 Prozent.

Kurz-URL: qmde.de/126807
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWird Kim ein neues Gesangstalent?nächster ArtikelRoberto Carlos wird Botschafter von «Football for Friendship»
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Montgomery
13.05.2021 15:03 Uhr 1
Kein Wunder, dass die Quoten bei ´Kanzlei Berger`nicht stimmen. Ich habe den Eindruck, das ZDF wollte aus Imagegründen wie so oft zwei Frauen als Hauptsdarstellerinnen präsentieren. Nele Kieper spielt aufgesetzt, der Plot der Staffel ist langweilig. Da schaue ich lieber in der ARD ´Die Kanzlei`, wenn ich unbedingt muss.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Surftipps

Jake Owen verklagt
Jake Owens "Made for You" ist der Grund für eine gerichtliche Auseinandersetzung Die Songschreiber Alexander Cardinale und Morgan Reid haben am 27.... » mehr

Werbung