Köpfe

Wolff Fuss kommentiert bald auch bei Sat.1

von

Die Spatzen pfiffen es schon von den Dächern, nun erfolgte die offizielle Bestätigung des Senders.

In der kommenden Saison zeigt auch der Unterföhringer Free-TV-Sender Sat.1 Live-Spiele der Fußball-Bundesliga. Dann übernimmt die TV-Station quasi das Rechtepaket, das in dieser Saison noch das ZDF besaß, und zeigt insgesamt neun Spiele der 1. und 2. Bundesliga. Darunter fallen die Eröffnungsspiele der beiden Ligen, sowie der Hinrunden-Abschluss und Rückrunden-Auftakt im Oberhaus. Spannung versprechen vor allem die Relegationspartien der 1. und 2. Liga sowie das Finale im Supercup, die Sat.1 ebenfalls zeigen wird. Bislang hielt man jedoch unter Verschluss, wer die Nachfolge von Johannes B. Kerner und Co. antreten werde, der zwischen 2009 und 2012 schon die UEFA Champions League kommentierte.

Damals kommentierte Wolff Fuss die Spiele live vor Ort in den Stadien. Dies wird sich wiederholen, denn am Mittwoch bestätigte Sat.1 offiziell, dass Fuss in der kommenden Saison im Free-TV zu hören sein wird. Der Kommentator von Sky bleibt dem Pay-TV-Sender allerdings weiterhin erhalten. Er wird auch die Spiele für Sky in der Bundesliga begleiten. „Es ist wie das Wiedersehen mit guten alten Freunden. Wir hatten tolle Zeiten, haben uns nie aus den Augen verloren und freuen uns jetzt darauf, wieder mehr Zeit miteinander verbringen zu können. Das wird herrlich! Mein Dank geht auch an SKY, das diese Zusammenarbeit so ermöglicht hat“, erklärt Wolff Fuss.

«ran»-Sportchef Alexander Rösner hatte ebenfalls warme Worte für die Neuverpflichtung übrig: „Was für eine Top-Verstärkung! Wir werden mit 'ran SAT.1 Bundesliga' große Fußballabende feiern. Der Kommentator ist dabei für die Zuschauer immens wichtig. Mit Wolff-Christoph Fuss ist es uns gelungen, den besten Fußball-Kommentator Deutschlands zu verpflichten. Wenn seine Stimme zu hören ist, gibt es großen Sport. Er lebt und liebt den Fußball - wie wir bei 'ran'. Herzlich willkommen zurück, Wolff!“ Wer die konkrete Nachfolge von Kerner antreten wird, wurde unterdessen weiterhin nicht bestätigt. Nahe liegt, dass Matthias Opdenhövel den Job erhält, da er zum Saisonende die «Sportschau» im Ersten verlässt. Entsprechende Berichte vermeldete bereits die Bild-Zeitung Anfang März.

Kurz-URL: qmde.de/126004
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Joko & Klaas gegen ProSieben»: Kein Sieg in Folge zweinächster ArtikelWenn der Vorabend die Primetime schlägt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Surftipps

Tramyard würdigt John Prine
Tramyard veröffentlicht "People Puttin' People Down" Eine brandneue Jam-Band Tramyard, zu deren Mitgliedern einige der besten Sessionmusiker Irland... » mehr

Werbung