Hintergrund

«Moonbase 8»: Das etwas andere Astronauten-Team startet bei Sky

von

Drei suboptimale Kandidaten dürfen in den Weltraum. Die Hauptdarsteller wirkten auch an den Büchern mit.

Einmal in den Weltraum fliegen und vielleicht sogar den Mond betreten: Diesen Traum teilen viele Menschen auf der Erde. Der Weg zum Astronauten ist allerdings alles andere als einfach, wie die neue Comedyserie «Moonbase 8» zeigt. In diesem konkreten Falle liegt dies allerdings auch an dem Umstand, dass die drei angehenden Raumfahrer in der Serie vielleicht nur bedingt geeignet für den Job sind. Wie genau ihre Anstrengungen aussehen, erfahren die Zuschauer ab dem 19. Januar bei Sky Atlantic.

Der ehemalige Hubschrauberpilot Robert Caputo, der Professor Scott Sloan und Dr. Michael Henai, der Sohn eines früheren Astronauten, bekommen die Chance ihres Lebens. Sie sollen in Arizona als Astronauten ausgebildet werden und hoffen darauf, anschließend für eine ganz besondere Mission ausgewählt zu werden. So arbeitet die NASA gerade an der Fertigstellung einer Mondbasis, für die anschließend natürlich noch eine Crew benötigt wird. Potenzielle Kandidaten sollen nun in einer Mondbasis-Simulationsstation für das große Unterfangen trainiert werden.

Dummerweise müssen die drei Männer schon bald feststellen, dass sie womöglich nicht unbedingt die geeignetsten Kandidaten für eine Reise ins All sind. Dieser Umstand hält sie allerdings nicht davon ab, nicht trotzdem mit großem Enthusiasmus für die Reise zum Mond zu trainieren. Leider sieht es bald danach aus, als würde Begeisterung allein nicht ausreichen. Trotzdem versuchen die drei Männer alles, um sich ihren großen Traum zu verwirklichen, auch wenn ein Erfolg zunehmend unwahrscheinlich wird.

In den Hauptrollen von «Moonbase 8» sind Fred Armisen («Saturday Night Live», «Big Mouth»), Tim Heidecker («Brautalarm») und John C. Reilly («Kong: Skull Island») zu sehen. Die drei fungieren dabei allerdings nicht nur als Darsteller, sondern waren gemeinsam mit Jonathan Krisel auch hinter den Kulissen für die Serie verantwortlich. Das Quartett schrieb alle sechs Episoden der ersten Staffel.



Neben den drei Hauptdarstellern gehören zudem Adam Lambert als Billy, Thomas Mann als Cooper und Alia Shawkat als Alix zum Cast der Serie. Football-Fans können sich zudem auf einen Auftritt von Travis Kelce von den Kansas City Chiefs freuen. Kelce spielt eine fiktionale Version von sich selbst, der von der NASA für das Trainingscamp verpflichtet wurde, um Aufmerksamkeit in den Medien zu generieren.

Sky Atlantic begann mit der Ausstrahlung von «Moonbase 8» am 19. Januar um 20.15 Uhr. Am Starttag zeigte der Sender die ersten drei Episoden. Die zweite Staffelhälfte läuft dann eine Woche später am 26. Januar zur gleichen Sendezeit. Darüber hinaus wird die komplette Serie auch über Sky Ticket und über Sky Q abrufbar sein. Alle sechs Folgen stehen dabei bereits ab dem 19. Januar zur Verfügung. Die Serie gibt es sowohl in einer deutschen synchronisierten Fassung als auch im englischen Original.

Kurz-URL: qmde.de/124128
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelHandball-WM: ZDF zeigt die ersten beiden Hauptrundenspielenächster ArtikelProSieben zeigt die neue Mystery-Serie «Evil»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung