International

«The Girl on the Train»: Netflix sichert sich den Film

von

Der Spielfilm ist eine Adaption der Hollywood-Produktion, die vor fünf Jahren auf den Markt kam.

Der kalifornische Streamingdienst Netflix hat sich die Rechte an dem Bollywood-Film «The Girl on the Train»  von Relicance Entertainment gesichert. Die Hauptrolle spielt Parineeti Chopro («Kesari»). Bereits am 26. Februar 2021 soll die Produktion bei Netflix verfügbar sein.

Laut dem Fachblatt ‚Variety‘ ist die Produktion eine Bollywood-Adaption des Bestsellers von Paula Hawkins aus dem Jahr 2015. Eine Hollywood-Version des Spielfilms erschien vor fünf Jahren mit Emily Blunt in der Hauptrolle, damals führte Tate Raylor Regie. Amblin Partners, DreamWorks, Marc Platt Productions und Reliance Entertainment verfilmten den Stoff.

Pratiksha Rao, Director, Programmmanager, Netflix India sagte: "Wir sind begeistert, «The Girl On The Train»  zu unseren Mitgliedern in Indien und auf der ganzen Welt zu bringen. Wir wollen das Zuhause für die unterhaltsamsten Filme des Landes sein. Dieser fesselnde Krimi ist eine großartige Ergänzung zu der unglaublichen und vielfältigen Auswahl an Filmen auf Netflix in vielen Sprachen."

Kurz-URL: qmde.de/124082
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Criminal Justice» soll für Südkorea adaptiert werdennächster ArtikelTom Hanks moderiert Biden-Amtseinführung
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Surftipps

ACM Awards 2021 - Die Einschaltquoten
Schlechte Einschaltquoten für die ACM Awards 2021 Nur 6,08 Millionen Menschen verfolgen die 56. Academy of Country Music Awards. Weniger hatten sic... » mehr

Werbung