Schwerpunkt

Das flauschige Rätsel, das uns alle ablenkt: Wer sind die «The Masked Singer»-Promis?

von   |  19 Kommentare

Eine freundliche, frohe, durchgeknallte Show schenkt einer TV-Nation Aufmunterung und Beschäftigung abseits der harten Nachrichtenlage. Und wir grübeln mit: Wer tritt da eigentlich bei «The Masked Singer» auf?

Seite 2
Wunschdenken gegen Realität: Das Faultier

Quoten Quickie «The Masked Singer» in Staffel 1

  • F1: 20,7%
  • F2: 24,6%
  • F3: 27,3%
  • F4: 27,2%
  • F5: 29,0%
  • F6: 38,5%
je 14-49
Matthias Opdenhövel sagt über das Faultier, es sei ausgestiegen, aber nun wieder auf der Bühne – ein Kommentar, wie er bei «The Masked Singer» öfters vorkommt und die Fanbase in Verzweiflung stürzt: Ist es Rollenspiel und beschreibt nur Fauli, oder ist es ein versteckter Hinweis auf die Person im Kostüm? Das lässt sich beim Faultier generell sehr schwer trennen, da im ersten Hinweisvideo nicht viel zu erkennen ist, das eindeutig schreit "Ich bin ein Indiz!" Wir sehen Love- und Peace-Aufkleber, aber da das Faultier in Show eins einen Song von Shaggy gesungen hat, kann sich das auch einfach darauf beziehen. Das Faultier trägt ein Surfbrett spazieren – was ein Hinweis sein könnte oder nur zur Rolle des Sommer-Sonne-Strand-Faultiers passen soll.

Das Faultier sagt, dass es nichts anbrennen lässt. Und im ersten Faultier-Video sind Krebse mit riesigen Zähnen zu sehen. Aussagekräftiger ist da schon die erste «red.»-Begleitfolge, die im Anschluss an den «The Masked Singer»-Staffelauftakt zu sehen war. Dort zitierte das Faultier einen Song von Truck Stop.

Tragen wir zusammen: Wir wissen, dass das Faultier irgendwas mit Truck Stop zu tun hat – und sonst gibt es sehr viel, was vielleicht ein Hinweis ist oder nicht. Mit einer fetten Prise Wunschdenken lässt sich dazu folgendes zusammenbasteln: Das Faultier hat mal auf einem Surfbrett gestanden, lässt nichts anbrennen und kehrt nun nach etwas Abstinenz auf die Showbühne zurück. Ist es etwa der für seine riesigen Zähne bekannte, Woks (die bekanntlich nichts anbrennen lassen) zum Sportinstrument umfunktionierende TV-Ruheständler Stefan Raab, der mal mit einem Surfbrett durch die Schalke-Arena sauste?





Wenn man sich erst einmal eingeredet hat, dass das Faultier Stefan Raab ist, sieht man auch prompt die innige Interaktion zwischen Matthias Opdenhövel und Fauli mit ganz anderen Augen. In Staffel eins war Opdenhövel zwar auch eng mit manchen Masken – insbesondere mit dem Monsterchen. Aber das hat sich von Folge zu Folge erst dadurch entwickelt, wie die Stars ihre Figuren ausgefüllt haben – so kam es auch zur Interaktion zwischen Opdenhövel und dem Grashüpfer, der immer und immer wieder beinahe Opdenhövel aus Versehen ins Auge gestochen hat, woraus sich ein Running Gag entwickelte.

Opdenhövel und Fauli dagegen sind von Sekunde eins an ganz eng und vertraut – stellt man sich vor, dass da Raab im Kostüm steckt und sich vom Publikum unerkannt Späße mit seinem alten «Schlag den Raab»-Kumpel gönnt, ergibt das alles plötzlich Sinn. Hinzu kommen, dass in Woche zwei im Indizienvideo eine Ukulele zu sehen ist (Anspielung auf die Raabigramme), Waschmachinen (Anspielung auf die Dieter-Bürgy-Aktionen), von denen in einer sein «Eurovision Song Contest»-Outfit von 2000 zu sehen ist, und ein Mann mit einem Messi-Trikot, der vor dem Faultier kniet. 2012 befand sich Raab in einer Umfrage nach den Idolen von Kindern und Jugendlichen im Schulalter auf Platz eins bei den Jungs – vor Lionel Messi.





Doch kommen wir kurz auf den Teppich der Tatsachen zurück: Würde Raab wirklich für «The Masked Singer» zurück vor die Kameras treten? Wer daran glaubt, hat viele Indizien, die das unterstreichen, und ihm sind solche Performances wie die von Fauli zuzutrauen. Alle anderen tippen auf Sasha, der einfach Stefan Raab nachmacht. Der passt von der Größe her, brachte eine Platte namens "Surfin’ on a Backbeat" raus und ist halt nicht Stefan Raab. Oder ist es Ex-«Nightwash»-Moderator Luke Mockridge, der Raab nachmacht? Wir müssen uns noch gedulden, um das herauszufinden …

vorherige Seite « » nächste Seite

Kurz-URL: qmde.de/116789
Finde ich...
super
schade
87 %
13 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMedienberichte: Angela Merkel plant Ansprache an die Nationnächster ArtikelTierisch: VOX begleitet «Polizeipferde im Einsatz»
Es gibt 19 Kommentare zum Artikel
Pro_Ultz
18.03.2020 11:05 Uhr 1
Soviele Gedanken um die Identitäten der Masked Singer mache ich mir nicht und will ich mir auch gar nicht machen. Wer den Stadtumriß von Backnang kennt und weiß dass Herr Meyle dort geboren wurde, hat sowie so zu viel Zeit.
TwistedAngel
18.03.2020 11:22 Uhr 2
Nächste Woche schaue ich nur noch die Enthüllung, die Auftritte mit Remix-Liedern sind ja grauenvoll und ich kriege Kopfweh von der vielen Werbung und dem ganzen Gesabbel, vor allem von Ruth und dem schlechten Deutsch von Garvey ...
Kingsdale
18.03.2020 12:30 Uhr 3
Schreckliche Sendung: Werbung ohne Ende, gehypt ohne Ende wobei die meisten sowieso wieder echte Sänger (Wuschel) sind. Wo bleibt da die Überraschung?
Neo
18.03.2020 13:48 Uhr 4
Schöner Artikel. Mal sehen, obs ein paar Schäfchen ins Forum lockt. :sheep:





Was heißt schon "wieder" (in der letzten Sendung waren es vier). Die Überraschung gabs alleine schon in der ersten Sendung. :information_desk_person_tone1:
eis-fuchsi
18.03.2020 13:48 Uhr 5
Werbung sind nur 12 Minuten pro Stunde, ist vertretbar

gehypt...nagut, ein Sender wäre ja blöd, wenn er es nicht pushen würde

echte Sänger...nunja, die Kandidaten sollen schon singen, wäre blöd jemanden auszuwählen, der keinen ton trifft

die Überraschung... am besten sollten sie sich unter doppelten Kostümen verstecken, das wäre dann extra für dich ne doppelte Überraschung



du musst ja den ganzen Tag unzufrieden sein, nachm Motto:"das ist scheisse, und das andere ist auch blöd" bla bla blaaaaa :yum:
Wolfsgesicht
18.03.2020 14:46 Uhr 6
Also werbetechnisch war’s vertretbar und man hat nicht wie letztes Mal immer 2 Werbeblöcke aneinander geklatscht (es gab ja da immer einmal 12 bis 15 Minuten Pause zwischen den Werbepausen und dann einmal 30 Minuten, das wirkte unglücklich).

Bei den Umrissen war ich auch bei Stadt oder Kreis, da ich aber erst nicht bei Meyle war hab ich nicht nach den Umrissen von Backnang geschaut. Ist ja damit eindeutig.



Die Song Auswahl mit den Remixen find ich allerdings auch grausig. War letztes Jahr besser.

Und ja, Heinzmann war die Überraschung, schade dass sie gleich gehen durfte. Bei Knuppe in der ersten Show wären aber viele wohl enttäuscht gewesen und hätten die zweite Show sein lassen. Vielleicht war bei Heinzmann ja sogar geplant die in Show 1 rauszuwerfen. Könnte mir jedenfalls vorstellen dass man jemanden wie Knuppe schützt, damit eben diese Enttäuschung ob des Promi-Levels nicht einsetzt.
TorianKel77
18.03.2020 15:45 Uhr 7
Findet ihr die Knuppe wirklich so schlimm? Ist jetzt niemand der mich interessiert hat, aber gehört hab ich den Namen schon und konnt etwas mit anfangen. Erste Sendung war es vielleicht ein Overkill und durch die eigene Bekanntschaft haben Rey und Ruth da zu stark an ihr festgehangen.

Können halt nicht Bohlen, Jauch und Klum unter allen Masken stecken :') . Sind ja viele Namen gefallen, die mir nix sagen, siehe die Youtuber, aber trotzdem besteht da eine gewisse Prominenz die ich anerkenne. Auch bei Marta Jandova hatte ich erstmal viele Fragezeichen, aber wenn sie jetzt der Roboter wäre fänd ich das vom Promi-Level immer noch akzeptabel ;)
Blue7
18.03.2020 18:29 Uhr 8
Was mich ein wenig stört ist, dass der zuständige Showmensch in einem interview von DWDL.de sagte das man jeden Promi kennt.

Sorry diese Knuppe noch nie gesehen oder von ihr gehört. Auch Stefanie Heinzmann ist jetzt auch nur bei Raab Zuschauern oder bei schweizer Chartshörer bekannt.

Bisher waren die Promis sehr auf kennen nur Jugendliche getrimmt.
Wolfsgesicht
18.03.2020 18:44 Uhr 9
Naja, ne Echo und Krone-Gewinnerin die eigentlich immer in den Charts landet, ständig im Radio läuft und in einer Raab Sendung entdeckt wurde (in der auch Gregor Meyle und in der Staffel davor ein Mutzke war) kann man durchaus kennen. Und diese Cadting Show ist auch etwas her, würde sagen die ist bei allen um die 30 bekannt. Bei mir halt weil ich quasi seit immer Raab schaute.
Anonymous
18.03.2020 18:57 Uhr 10


Welche Altersspanne umfasst bei dir "jugendlich"? Brauche das schriftlich, sollte mir demnächst wer vorwerfen, ich sei 1 Old. ;)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Surftipps

Taylor Swift mit Fearless auf Platz 3 der Midweek Charts
"Fearless (Taylor's Version)" könnte Taylor Swifts erfolgreichstes Country-Album in Deutschland werden Um den Re-Release von Fearless wurde in der ... » mehr

Werbung