TV-News

ProSieben Fun bringt «Rel» nach Deutschland

von

Die Comedy-Serie von Lil Rel Howery kommt im April ins Abendprogramm des Senders. Nach mauen Quoten war für die Serie nach einer Staffel in den USA allerdings schon wieder Schluss.

ProSieben Fun hat für den Comedy-Block am Mittwochabend für den April eine neue US-Serie herausgekramt. Ab dem 1. April darf Lil Rel Howery die Zuschauer in seiner Serie «Rel» beglücken. Der Comedian und Schauspieler wird mittwochs ab 22.15 Uhr immer in Doppelfolge zu sehen sein. Durch Rollen in den Thrillern «Get Out»  oder «Bird Box» könnte man ihn hierzulande unter anderem wiedererkennen. Im Mittelpunkt der Serie steht seine Rolle als Lil Rel. Genauso wie im echten Leben verkörpert er einen Comedian. Dieser muss mit seiner kürzlichen Scheidung und seinem veränderten Leben klar kommen. Ein besonderer Kniff der Serie ist, dass Lil Rel Howery in jeder Episode (stark kostümiert) noch eine weitere Figur spielt.

Lil Rel hatte sich mit einer verbissen positiven Einstellung und dem Glauben an sich selbst ein gutes Leben aufgebaut, auf das er auch ziemlich stolz war. Solange bis er herausfand, dass seine Ehefrau eine Affäre mit seinem Frisör hatte. Dadurch sind nun die Frau, der Stolz, das Selbstbewusstsein und nicht zuletzt der Frisör verloren gegangen. Als frisch geschiedener Mann versucht Lil Rel, sich nun alles neu zu erarbeiten, wozu kommt, dass er auch von seinen Kindern räumlich entfernt ist. Beim Versuch, sein Leben wieder in den Griff zu bekommen, kommt Rel immer wieder an seine Grenzen, schafft es letztlich aber doch immer wieder einen Schritt weiter - dabei muss er sich immer wieder Witze wegen seiner Ex-Frau und dem Friseur gefallen lassen.

Hinter «Rel» stehen die beiden Produzenten Jerrod Carmichael und Mike Scully, die Howery bereits die Hauptrolle in «The Carmichael Show» gaben. In den USA fand die Serie allerdings keinen besonderen Anklang. Nachdem der Pilot bei FOX noch 5,49 Millionen Zuschaue hatte, fiel die Reichweite der übrigen Folgen schnell unter zwei Millionen. Zum Teil schalteten nur knapp übe reine Million Zuseher ein - zu wenig für FOX. Nach nur einer Staffel war Schluss für «Rel».

Kurz-URL: qmde.de/116617
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«United Voices» – Primetime- Unterhaltung mit Herz und Charmenächster Artikel«United Voices» mit Fehlstart bei Sat.1
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Surftipps

Country-Fernsehserie Monarch wird produziert
Fox Entertainment schickt das Country Music Drama "Monarch" in Produktion Die amerikanische TV-Senderkette FOX hat das von Melissa London Hilfers g... » mehr

Werbung