Kino-News

Wiedergutmachung? «The Amazing Spider-Man 2»-Autor darf noch einen «Spider-Man»-Film schreiben

von

Inhaltliche Details zum kommenden Sony-Superheldenfilm sind aktuell sehr spärlich gesät.

Sony Pictures gibt Roberto Orci eine neue Chance, sich als «Spider-Man»-Autor zu beweisen: Wie der US-Branchendienst 'The Wrap' in Erfahrung gebracht hat, wurde der Drehbuchautor, der unter anderem Michael Bays «Die Insel», Jon Favreaus «Cowboys & Aliens» sowie J. J. Abrams' «Star Trek Into Darkness» mitverantwortete, von Sony Pictures als Autor eines kommenden Films aus dem «Spider-Man»-Kosmos angeheuert. Orci war zuvor schon einer der Autoren hinter dem von der Kritik in der Luft zerrissenen «The Amazing Spider-Man 2: Rise of Electro» mit Andrew Garfield in der Hauptrolle.

Laut 'The Wrap' soll sich Orcis neues Projekt nicht im sogenannten Marvel Cinematic Universe abspielen, das von den Marvel Studios gesponnen wird und solche Filme wie «Iron Man», «Guardians of the Galaxy», «Avengers || Endgame» und «Spider-Man: Far From Home» umfasst. Stattdessen soll sich der Film in einem separaten Filmuniversum abspielen, das die Marvel-Comicfiguren vereint, an denen Sony Pictures aufgrund jahrzehntealter Deals die Filmrechte hält. Dieses Filmuniversum umfasst mutmaßlich bereits «Venom» und den bald startenden «Morbius», wobei Sony Pictures in jüngsten Promo-Bemühungen rund um «Morbius» den Anschein erweckte, diese Filme seien mit dem Marvel Cinematic Universe verbunden.

Ob somit also auch Orcis Film sehr wohl über Umwege mit dem "MCU" verbunden ist oder die Filmkontinuität zwischen diesen Projekten deutlich komplizierter ausfällt, wird sich wohl noch zeigen müssen. «Venom 2» befindet sich derzeit in Produktion und soll aktuellen Planungen zufolge am 2. Oktober 2020 in den hiesigen Kinos anlaufen – parallel zu «Jim Knopf und die Wilde 13» sowie Pixars «Soul».

Kurz-URL: qmde.de/116588
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAnnika Ernst: 'Es gibt keine unwichtigen Figuren'nächster ArtikelNeue italienische Serie «Summertime» bei Netflix
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief



Heute für Sie im Dienst: Markus Tschiedert Fabian Riedner

E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung