TV-News

Sat.1 kippt quotenschwachen Sitcom-Freitag

von   |  4 Kommentare

Noch am Montag liefen Trailer für die Folgen fünf und sechs von «Think Big!» und «Die Läusemutter». Doch zur bisher gewohnten Zeit werden beide Produktionen schon am Freitag nicht mehr laufen.

Der Privatsender Sat.1 erklärt sein Experiment, den Fun-Freitag zum Sitcom-Freitag zu machen für gescheitert und verändert mit sofortiger Wirkung das Programm. Während am Montag noch on air für die Episoden fünf und sechs von «Think Big!» (am Freitag ab 20.15 Uhr) und «Die Läusemutter» (ab 21.15 Uhr) geworben wurde, wurde hinter den Kulissen schon heiß debattiert. Mit folgender Konsequenz: Beide Eigenproduktionen verlieren schon in dieser Woche ihren Sendeplatz. Während «Think Big!» immerhin weiter im Sat.1-Programm verbleibt, wird «Die Läusemutter» komplett an sixx abgegeben.

Ab Freitag wird Sat.1 zur besten Sendezeit auf humoristische Kino-Ko-Produktionen setzen. Los geht es am 21. Februar mit «Willkommen bei den Hartmanns» Im Anschluss dann, also am späteren Abend gegen halb elf, finden die beiden «Think Big!»-Folgen eine neue Heimat. An den folgenden Freitagen setzt Sat.1 um 20.15 Uhr auf «Ich bin dann mal weg» und «Honig im Kopf». «Die Läusemutter» wird derweil nur noch bei sixx ausgestrahlt; und zwar auf dem Slot, der eigentlich für die Re-Runs vorgesehen war – dienstags gegen 21.15 Uhr.

Zu den Quoten: Die auf einem niederländischen Original basierende Schulserie «Die Läusemutter» startete schon in Woche eins schwach; mehr als 4,7 Prozent Marktanteil waren nicht drin. In Woche zwei fielen die Zielgruppen-Marktanteile sogar auf wahrlich unterirdische 3,4 Prozent. Nur noch 0,42 und 0,41 Millionen Menschen schauten zu. Auch die Wiederholungen bei sixx waren bis dato kein Erfolg – sie erzielten vorige Woche 0,8 sowie 0,9 Prozent bei den Jungen. «Think Big!» landete in der Woche zur Freitagsprimetime in Sat.1 bei leicht besseren rund viereinhalb Prozent Marktanteil der Umworbenen. Die Sehbeteiligung der Folgen drei und vier lag bei 0,51 sowíe 0,48 Millionen.

«Die Läusemutter» war bereits seit Herbst kostenlos via Joyn abrufbar; genaue Abrufzahlen gibt es hiervon aber nicht. Weil Sat.1 im Vorfeld derart von der Serie überzeugt war, ist übrigens eine zweite Staffel schon fertig produziert. Sie besteht ebenfalls aus zehn Episoden und soll erneut vorab via Joyn angeboten werden. Wie es diesbezüglich aber mit einer linearen TV-Ausstrahlung aussieht, ist nun fraglicher denn je.


Kurz-URL: qmde.de/115954
Finde ich...
super
schade
43 %
57 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Lola rennt»: Remake in Arbeitnächster ArtikelAbdelkarim: 'Ich finde Talkshows gar nicht schlecht!'
Es gibt 4 Kommentare zum Artikel
EPFAN
18.02.2020 15:36 Uhr 1
Ich sollte Hellseher werden😃
CaptainCharisma
18.02.2020 15:38 Uhr 2
^Mit den Fähigkeiten, wirst du aber kein Geld verdienen. Wer bei Sonnenschein bemerkt, dass die Sonne scheint, wird auch nicht beklatscht.
Wolfsgesicht
18.02.2020 17:38 Uhr 3


Außer du bist 3 Jahre alt. Dann bekommst du sogar ein Eis dafür.
Kingsdale
18.02.2020 17:56 Uhr 4
Das war aber auch so klar, wie Klossbrühe. Aber nicht nur bei Sat.1 scheiterten in den letzten Monaten und Jahren deutsche Serien und Sitcoms. Und doch probieren die Sender es immer und immer wieder und sehen es einfach nicht ein, dass es keinen Sinn hat. Solche 08/15 Sachen kommen eben nicht mehr an.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipp


Surftipps


Werbung