Quotennews

«Galileo Big Pictures» läuft besser als «Ding des Jahres»

von

Die ProSieben-Rankingshow löste am Samstagabend das beendete «Ding des Jahres» ab - und erzielte prompt höhere Werte in der Primetime.

Große Stücke setzte ProSieben vor dem Start von «Das Ding des Jahres»  in seine neue Samstagsshow. Letztlich erfüllten sich die Quoten-Hoffnungen des Unterföhringer Senders nicht - selbst das Live-Finale am 10. März lag mit 10,6 Prozent gerade so über dem ProSieben-Schnitt und wurde dem Aufwand, der für das Format betrieben wurde damit kaum gerecht.

Eine Woche nach dem Ende der Erfinder-Show probierte es ProSieben wieder mit etwas Bewährtem: «Galileo Big Pictures»  füllte den Samstagabend ab 20.15 Uhr, diesmal mit "50 Geheimnissen auf der Spur". Überraschend: Die Ranking-Show übertraf die Zahlen vom «Das Ding des Jahres»-Finale, als im Schnitt 1,57 Millionen Zuschauer einschalteten, 1,04 Millionen davon im werberelevanten Alter.

Quotentechnisch ergaben sich dadurch für ProSieben sehenswerte Ergebnisse: Insgesamt generierte «Galileo Big Pictures»  5,5 Prozent, mit 11,6 Prozent der Zielgruppe lag die Sendung sogar recht deutlich über der ProSieben-Norm.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/99737
Finde ich...
super
schade
92 %
8 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKrimi-Krise bei kabel eins, weitere Horror-Werte für «Fear the Walking Dead»nächster Artikel«Fixer Upper» & Co.: Ab April wird in der Sixx-Primetime renoviert
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung