Quotennews

«Promi-Darts WM» verliert 2018 viele Zuschauer

von   |  9 Kommentare

Das ProSieben-Event landete am Samstagabend tatsächlich nur auf dem fünften Platz im Primetime-Ranking der 14- bis 49-Jährigen – hinter RTL, ZDF, dem Ersten und Sat.1.

Quoten der «Promi-Darts-WM 2017»

Im vergangenen Jahr kam das bei ProSieben erstmalig gezeigte Event auf durchschnittlich 1.91 Millionen Zuschauer. Daraus folgten schöne Marktanteile von hervorragenden 7,7 Prozent bei allen und überdurchschnittlichen 14,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen.
Nach dem quotentechnischen Erfolg der «Promi-Darts WM 2017» war es aus Sicht von ProSieben durchaus klug, dem Spektakel in 2018 eine Neuauflage zu gewähren. Tatsächlich wusste die Sendung, die unter anderem mit dem frischgebackenen Darts-WM-Sieger Rob Cross daherkam, erneut auf überdurchschnittlich hohen Zuschauerzuspruch zu verweisen. So sahen die «Promi-Darts WM 2018» ab 20.15 Uhr im Mittel 1,42 Millionen Zuschauer, was einen Gesamtmarktanteil von 6,1 Prozent zur Folge hatte. Aus den Reihen der 14- bis 49-Jährigen stammten dabei 0,86 Millionen, die dem Event hier zu 11,1 Prozent verhalfen.

Damit landete die Sendung in beiden Altersgruppen problemlos über dem Senderschnitt, wenngleich Verluste im Vergleich zum Vorjahr nicht von der Hand zu weisen sind. Damals schauten knapp zwei Millionen Zuschauer und mehr als 14 Prozent der Umworbenen den fliegenden Pfeilen zu. Gerade weil die Laufzeit der XXL-Sendung mit knapp viereinhalb Stunden äußerst üppig ausfiel, hätte sich ProSieben sicher über ein paar Prozentpünktchen mehr gefreut.

Mit den ermittelten Werten musste man sich nicht zuletzt auch hinter Schwesternsender Sat.1 anstellen, das angesichts von «Harry Potter und der Feuerkelch»  nur auf alte Ware setzte. Der Streifen sicherte sich mit 1,73 Millionen Zuschauern und 11,8 Prozent der Werberelevanten leicht höhere Werte in beiden Kategorien. Erst «Blade»  fiel am späteren Abend auf schwache 0,66 Millionen Gesamtzuschauer und Marktanteile von 4,8 Prozent bei allen sowie 7,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen zurück.

Aber zurück zu ProSieben, wo es nach dem Ende der «Promi Darts WM» gegen 1.35 Uhr sportlich weiterging: In der Nacht zeigte der Privatsender mehrere Stunden «ran Football» , was aus Quotensicht zumindest bis 3 Uhr kein allzu großer Renner war. Aber: Die Zahlen zeigen auch, dass die bisher beim Nischensender gezeigte Sportart so langsam bei entscheidenden Spielen auch für große Kanäle interessant wird. 9,6 bis 10,8 Prozent verfolgten unter anderem das Aufeinandertreffen der Atlanta Falcons und Los Angeles Rams, womit bei den Umworbenen immerhin solide Werte eingefahren wurden. Beim Gesamtpublikum lief es mit bis zu sieben Prozent bei knapp weniger als 0,5 Millionen Zuschauern dagegen ziemlich stark.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/98217
Finde ich...
super
schade
69 %
31 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«DSDS» holt Tagessieg trotz leichter Verluste nächster ArtikelWow: «Wilsberg» erfolgreicher als jeder andere ZDF-Krimi 2017
Es gibt 9 Kommentare zum Artikel
Aries
07.01.2018 10:04 Uhr 1
Und die Nutzer auf Twitter und sonst wo haben denen noch gesagt, die sollen in der ersten Stunde nicht so viel Werbung machen. Der Quotenschwund hat wohl - wie so oft - damit zu tun. ProSieben hat sich im Jahr 2017 echt einen schlechten Ruf eingefahren bei (Live-)Shows aufgrund der penetranten Werbung. Man meint manchmal, der Sender wird von Idioten gemanagt. Schade um das eigentlich gute Event, das viele Menschen in Deutschland zum Darts-Sport führen könnte.
Kingsdale
07.01.2018 10:22 Uhr 2
Kann Aries nur Zusteimmen. Auch wenn ich nicht solch ein Darts-Fan bin. Aber die Spielshows und Filme kann man auf Pro7 nicht mehr schauen. Da zeichne ich es nur manchmal auf, da ich dann zumindest bei der Werbung vorspulen kann, auch wenn es Live natürlich noch mehr Spaß macht, wird einen der Spaß durch die Werbeflut genommen. Jede 15 Minuten 7 Minuten Werbung. Und dann gab es hier mal einen Bericht, das es bei z. B. RTL genauso wäre. Das war Blödsinn. Man sollte mal genau schauen, da RTL die erste Werbung nach 25 Minuten bringt und diese Abstände beibehält, mal abgesehen von Serien. Sat.1 und Pro7 nicht nicht mehr Schaubar!
volker.grossmann
07.01.2018 11:00 Uhr 3
Der Treppenwitz war ja, dass die vor lauter Werbung nicht einmal die vorgesehenen Distanzen ab dem Halbfinale und alle Spiele der Gruppenphase austragen konnten, weil das sonst vermutlich um 4 Uhr geendet hätte. Und dann die lahme Erklärung von Paulke ("es sind ja alle Spiele in den Decider gegangen"), da habe ich ja echt in die Tischkante gebissen. Ja was erwarten die denn, wenn ich das auf eh schon sehr überschaubare 2 Gewinnlegs ansetze ? Vielleicht mal ein paar Games am Stück austragen ??
Wenn die bei Pro7 ihre gesammelten Liveevents von Schlag den Hugo bis Promi-Dosenweitwurf an die Wand fahren wollen, nur weiter so. Für quasi ununterbrochene Werbung gibt es genug Kanäle, nur schaut die so gut wie keiner.
Familie Tschiep
07.01.2018 11:34 Uhr 4
Ich fand es langweilig, vielleicht kenne ich mich zu wenig mit Darts aus.
Rodon
07.01.2018 13:25 Uhr 5
Für Darts muss man sich nicht auskennen. Die Spielregeln sind in zwei Sätzen erklärt. Folglich ergibt sich eine langweilige Sendung, wenn man dies auf 5 Stunden brutto zieht.

Auch Trash-Fans kamen nicht auf ihre Kosten. Einige Promis waren kein Trash (Hambüchen z.B.), jeder zweite Teilnehmer war eh ein Profi und selbst Trashgesichter wie die Brandao hatten außer stumm Pfeile zu werfen nichts zu tun.
Jan_Itor
07.01.2018 13:29 Uhr 6
Ich habe ein paar mal durchgezappt und bin jeweils für ein paar Minuten hängengeblieben. Die Promis hatten teilweise Schwierigkeiten überhaupt die Scheibe zu treffen. Viel geübt haben die vorher mit Sicherheit nicht. Und dieser Mangel wurde auch nicht durch gesteigertes Unterhaltungtalent ausgeglichen. Da kann ich verstehen, dass nicht Dart-Fans schnell wegschalten.
Belthazor
07.01.2018 14:39 Uhr 7
Der Sender jammert ja auch immer über solche schlechten Quoten. Und ich frage mich dann: Warum sollte ich euch denn einschalten? Euer Sender hat seine Bedeutung verloren. Ihr seid nix mehr Wert. Die sind mittlerweile so weit unten wie RTL2 heute.
Vittel
07.01.2018 14:43 Uhr 8
RTL2 sendet immerhin noch Game of Thrones und The Walking Dead.
Pro7 zählt nun eher zu den Spartensendern, Vollprogramm kann man das nicht mehr nennen
Ground Control
07.01.2018 16:20 Uhr 9
Eine Dartmeisterschaft ist halt nicht so spannend, wie Pro7 meint.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung