Quotennews

Das neue «5 gegen Jauch» versagt auch im zweiten Anlauf

von

Zumindest beim Gesamtpublikum lag «5 gegen Jauch» wieder auf Senderschnitt-Niveau. Doch in der Zielgruppe riss die Show nun auch die Zehn-Prozent-Hürde.

«5 gegen Jauch» 1/2

  • Reichweite (3+): 2,28 Mio.
  • Marktanteil (3+): 8,8%
  • Reichweite (14-49): 0,81 Mio.
  • Marktanteil (14-49): 10,1%
Werte vom 15.12.17
Die inhaltliche und personelle Überarbeitung von «5 gegen Jauch»  hat sich in der vergangenen Woche nicht bezahlt gemacht. Mit Frank Buschmann als neuen Moderator musste die RTL-Show Tiefstwerte hinnehmen. Die Sendung, die einst zwischen vier und fünf Millionen Zuschauer begeisterte, fiel am 15. Dezember erstmals unter die Drei-Millionen-Marke. Zwar musste die Show in dieser Woche erneut mit weniger als drei Millionen Interessenten auskommen, steigerte sich aber immerhin um knapp eine halbe Million auf 2,76 Millionen Zuschauer – immer noch das zweitschlechteste Ergebnis in der Geschichte der Sendung. Mit glatten zehn Prozent Gesamtmarktanteil rangierten Buschmann und Jauch jedoch wieder auf Senderschnitt-Niveau.

Ein ähnliches Plus hätten sich die Verantwortlichen auch in der Zielgruppe gewünscht, doch hier war die Konkurrenz am Freitagabend zu stark und drückte «5 gegen Jauch» in die Einstelligkeit. 9,9 Prozent Marktanteil standen ab 20.15 Uhr zu Buche – 0,2 Punkte weniger als in der Vorwoche, jedoch kein neuer Tiefstwert. Somit konnte die Show kein Kapital aus der leicht gestiegenen Reichweite schlagen, schließlich kamen mit 0,87 Millionen 60.000 junge Zuschauer mehr zusammen. Letztlich verlor die Show im Primetime-Vergleich nicht nur gegen «Der kleine Lord» , sondern auch gegen den Jahresrückblick von Luke Mockridge und die hauseigene Alternative von RTL II.

Die Grünwalder waren damit der einzige der großen Sender der RTL-Gruppe, der sich am Freitagabend gut schlug. VOX hatte mit seiner Serienschiene mal wieder reichlich Probleme: «Law & Order: Special Victims Unit»  kam nicht über 4,3 und 4,1 Prozent Zielgruppen-Marktanteil hinaus, «Chicago P.D.»  unterbot das Ganze im Anschluss teilweise noch mit 3,1 und 4,1 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/97978
Finde ich...
super
schade
57 %
43 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTL II nutzt vorweihnachtliche Stimmungnächster ArtikelPrimetime-Check: Freitag, 22. Dezember 2017
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung