Quotennews

«Beginner gegen Gewinner» feiert gelungenen Einstand, Sat.1-Pinguine einstellig

von   |  1 Kommentar

Gute Nachrichten für ProSieben: Jokos Show-Neustart «Beginner gegen Gewinner» holte solide Quoten. Bei Sat.1 verharrten «Die Pinguine aus Madagascar» unter der Zehn-Prozentmarke.

Unterm Strich ist ProSieben mit «Beginner gegen Gewinner» eine über weite Strecken gute Sportshow gelungen, die personell zumindest in ihrer Auftaktfolge stark besetzt ist, mit Joko Winterscheidt einen optimalen Moderator gefunden hat und hervorragend produziert ist.
Seit dem Ende von «Circus Halligalli»  gehen Klaas und Joko nun öfters getrennte Wege, Letzterer startete am Samstagabend seine neue Show «Beginner gegen Gewinner» . Aus Quotensicht gelang der Auftakt: Runde 13 Prozent Marktanteil standen in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen zu Buche, 1,09 Millionen Menschen dieser Altersklasse schauten zu. Insgesamt belief sich die Reichweite auf 1,49 Millionen, womit eine ebenso gute Quote in Höhe von 5,8 Prozent einherging.

Als die Show gegen Mitternacht dann zu Ende war, schalteten die meisten Zuschauer aber wieder weg: Die Wiederholung Fantasy-Horrorfilms «Underworld»  wollten jedenfalls bloß noch acht Prozent der Jüngeren sehen. Die Sehbeteiligung beim Gesamtpublikum ab drei Jahren fiel auf 0,41 Millionen.

Im Tagesranking lag ProSieben bei den Werberelevanten mit im Schnitt 9,6 Prozent Marktanteil auf dem zweiten Platz, gefolgt von Sat.1 mit 7,7 Prozent. Dass Sat.1 also mit Rang drei vorliebnehmen musste, kommt nicht von ungefähr: Kein Format zwischen 14 und 0 Uhr hatte dort ein zweistelliges Ergebnis vorzuweisen.

Zumindest schafften es «Die Pinguine aus Madagascar»  über den (ohnehin niedrigen) Senderschnitt von aktuell 7,7 Prozent. 8,3 Prozent wurden für den Animationsstreifen um 20.15 Uhr ausgewiesen. 0,76 Millionen Umworbene und insgesamt 1,36 Millionen aller Fernsehenden waren dabei. «Next»  verschlechterte sich auf 6,8 Prozent in der Zielgruppe, ehe «The Box»  zum Abschluss des Abends wenigstens 8,5 Prozent vergönnt waren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/96761
Finde ich...
super
schade
88 %
12 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Zwischen Himmel und Hölle»nächster ArtikelDeutsch-deutsche Geschichte: Das ZDF lässt «Walpurgisnacht» produzieren
Es gibt 1 Kommentar zum Artikel
Kingsdale
29.10.2017 08:56 Uhr 1
Eine ganz lustige Show wo man aber noch etwas an der Ecken feilen könnte. Zumindest hat Joko bewiesen, das er auch ohne Klaas kann. Allerdings hätte man den Promiefaktor ruhig weglassen können. Das Geldsetzen ist total unnötig. Auch sollte Pro7 ihre Vorschauen und Trailer überarbeiten die schon einige vorher verrieten. Ansonsten werde ich mir sicherlich auch eine zweite Show anschauen.

Der große Negativpunkt war allerdings mal wieder die Werbung. Zuviel haut Pro7 bei seinen Shows rein und da ist wohl das beste Mittel: Aufzeichnen und sich dann später anschauen, wenn man bei der Werbung vorspulen kann.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Happy Deathday 2U»

Zum Kinostart der heiß erwarteten Fortsetzung «Happy Deathday 2U» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

Kris Kristofferson & The Strangers live in Deutschland und in der Schweiz
Kris Kristofferson live mit The Strangers auf Tournee. Der Singer-Songwriter und Hollywood-Schauspieler Kris Kristofferson gibt im Juni 2019 vier e... » mehr

Werbung