Quotennews

«The Avengers» überholen schwächer werdendes «Criminal Minds: Beyond Borders»

von

Am späteren Abend schaffte VOX dann sogar den Sprung in die Zweistelligkeit. Sat.1 blieb dieser durch die Bank verwehrt. Das zeigte sich auch in den Tagesmarktanteilen.

Es scheint, als könnte die neue Serie «Criminal Minds: Beyond Borders»  mit dem aus «NCIS: NY» bekannten Gary Sinise auch hierzulande nicht ganz an die Populärität des Originals heranreichen. Sat.1 zeigte am Donnerstag nun zur besten Sendezeit die zweite Episode des CBS-Formats und gelangte damit auf nur mittelmäßige 8,5 Prozent Marktanteil. Insgesamt schauten 1,99 Millionen Leute zu. Gegenüber der Vorwoche ist das ein Verlust von saftigen 0,63 Millionen Zusehenden ab drei Jahren und genau einem Prozentpunkt bei den 14- bis 49-Jährigen.

Das ab 21.15 Uhr gesendete Original-«Criminal Minds»  holte dann zunächst vergleichbare 8,4 Prozent, eine Stunde später aber schönere 9,7 Prozent. Spannend: Die Reichweiten blieben trotz fortschreitender Zeit ziemlich gleich. Nach 21.15 Uhr wurden bei Sat.1 im Schnitt 1,96 Millionen Zuseher gezählt, eine Stunde später noch 1,94 Millionen. Eine feste Fangemeinde hatten die Profiler-Storys also. Die Zahlen gingen erst nach 23.10 Uhr nach unten, als «Blindspot»  lief. Die US-Serie hatte diesmal nicht mehr als 7,9 Prozent bei den Jungen und insgesamt 1,18 Millionen Zuschauer vorzuweisen.

VOX überflügelt Sat.1 - 9,1 zu 7,5 Prozent


Insgesamt musste sich Sat.1 in der Primetime von VOX überholen lassen. Beim Kölner Sender punkteten «The Avengers»  mit 9,5 Prozent bei den Umworbenen. Ab 23.05 Uhr stiegen die Werte sogar noch: «Blade II» , das bis nach ein Uhr nachts im Programm war, generierte 12,9 Prozent. Nicht nur in der Primetime, sondern auch in der Daytime zog VOX somit am Bällchensender vorbei. Die Tagesbilanz sprach Bände. Während Sat.1 nicht über 7,5 Prozent Tagesmarktanteil in der Zielgruppe kam, landete VOX bei glänzenden 9,1 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/92177
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelAufatmen: «Nicht tot zu kriegen» legt zum Finale deutlich zunächster ArtikelGreta-Abschied und Fashon Week sorgen für Staffelrekord bei Heidis Mädels
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung