Film-Check

Filmcheck: «Die Unglaublichen»

von

Der weltweite Pixar-Hit hatte im deutschen Free-TV seine Höhen und Tiefen.

2004 begann für die Pixar Animation Studios eine neue Ära: Mit Brad Bird machte sich auf dem Regiestuhl des neusten Pixar-Films jemand breit, der von außen zur Trickfilmschmiede hinzugestoßen ist, um für neuen Wind zu sorgen. Bird beschloss, eine lange von ihm gehegte Filmidee endlich in die Tat umzusetzen – eine Familiengeschichte, die zugleich das Superheldengenre hinterfragt, während sie ihm (und dem Stil von klassischen James-Bond-Abenteuern) Tribut zollt.

Bei einem Budget von nur 92 Millionen Dollar wurde «Die Unglaublichen» ein gigantischer Hit: Weltweit spülte der für vier Academy Awards nominierte (und mit zwei Oscars prämierte) Kassenschlager rund 633 Millionen Dollar in die Kinokassen. Allein in Nordamerika kamen Einnahmen von 261,44 Millionen Dollar zusammen, was Platz 5 der Jahrescharts bedeutete. In Deutschland lösten 3,5 Millionen Menschen eine Eintrittskarte – dies entsprach Rang 8 der Jahrescharts und ließ Pixar unter anderem an «Spider-Man 2» vorbeidüsen.

Die Free-TV-Premiere fand nach jahrelangem Warten am Karfreitag 2009 statt. 3,62 Millionen Gesamtzuschauer schalteten zur besten Sendezeit RTL ein, somit verfolgten gute 12,6 Prozent aller TV-Nutzer den Animationsfilm. In der Zielgruppe schlug sich die begabte Familie mittels 2,59 Millionen Umworbenen zu einem hervorragenden Marktanteil von 23,4 Prozent.

Der nächste Primetime-Ausflug der Pixar-Helden kam deutlich magerer an: Am 13. Mai 2010 schalteten nur noch 2,94 Millionen Gesamtzuschauer ein sowie 2,02 Millionen Werberelevante. Dies mündete in maue 9,3 sowie leicht unterdurchschnittliche 15,8 Prozent Marktanteil. Am 11. Juni 2011 stürzten «Die Unglaublichen» bei RTL dann auf miese 7,2 und maue 13,4 Prozent.

Am 16. Mai 2012 wanderte der Kinoerfolg zu Sat.1, wo ab 20.15 Uhr 2,51 Millionen Filmfreunde ab drei Jahren, darunter 1,64 Millionen 14- bis 49-Jährige, für mäßige 8,6 und tolle 15,2 Prozent Marktanteil genügten. Am 2. Januar 2014 versuchte sich VOX mit Brad Birds CG-Debüt. 1,84 respektive 1,21 Millionen Interessenten glichen leicht unterdurchschnittlichen 5,5 und sehr guten 9,8 Prozent. Eine weitere Auswertung zu Primetimebeginn führte zu 5,0 und 9,6 Prozent, ehe am 21. Juli 2016 bei VOX mit 5,5 und 10,0 Prozent wieder bessere Zahlen erreicht wurden.
Wird «Die Unglaublichen» am 17. Dezember 2016 bei Sat.1 zur besten Sendezeit den Senderschnitt überbieten?
Ja, in allen Altersgruppen
20,0%
Ja, bei den Umworbenen
52,0%
Ja, beim Gesamtpublikum
4,0%
Nein, keineswegs
24,0%


Kurz-URL: qmde.de/89912
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Crime-Doku: «Einsatz Deutschland» bleibt auf «Wolloscheck»-Niveaunächster Artikel«Last Man Standing» mit bisher bester Staffel-Reichweite
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Acht Oscar-Nominierungen für A Star is Born
Die Neuverfilmung von "A Star is Born" wurde in acht Kategorien für einen Academy Award nominiert. Tracee Ellis Ross ("Black-ish") und Kumail Nanji... » mehr

Werbung