TV-News

Pink bleibt nun im Schrank

von   |  3 Kommentare

Ilka Bessin lässt ihren pinken Ganzkörperanzug im Schrank. Man dürfe eine Figur nicht totspielen. Eine Fortsetzung ihres Engagements bei «Promi Big Brother» steht somit infrage.

Überraschung aus der Comedy-Szene: Ilka Bessin, besser bekannt als Cindy aus Marzahn, einst großer Star des RTL-Comedy-Himmels, hängt ihren rosa Anzug an den Nagel. In einem Interview mit dem Spiegel erklärte sie, man dürfe eine solche Rolle “nicht totspielen.” Bessin weiter: “Wenn man sich elf Jahre lang Abend für Abend eine Perücke aufsetzt und einen pinkfarbenen Jogginganzug anzieht, muss man aufpassen, dass die Leute nicht irgendwann sagen: Boah, ich kann den Scheiß nicht mehr sehen. So weit soll es nicht kommen."

Ab 2009 hatte Cindy eine regelmäßige RTL-Show - «Cindy aus Marzahn und die jungen Wilden», die regelmäßig mehr als 20 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe hatte. Es begann ein fast kometenhafter Aufstieg; 2012 war sie gar als Co-Moderatorin von «Wetten, dass..?» im Gespräch. 2013 wechselte sie aber zu Sat.1, wo sich ihre Erwartungen allerdings nicht erfüllt haben dürften. Zwar war sie Co-Moderatorin von «Promi Big Brother»  und ihre Sitcom «Bezaubernde Cindy» holte klar überdurchschnittliche Quoten (um die 13% im Schnitt), allerdings nach starkem «The Voice»-Vorlauf.

Auch ihr «Pink is bjutiful» lief stark, aber nicht herausragend. Vergangenen Herbst landete sie dann mit «Schwarz rot pink»’s zweiter Staffel auch einen TV-Flop. Künftig will Bessin Mode für Übergewichtige machen - Auftritte bei der nächsten «Promi Big Brother»-Staffel sind somit also eher unwahrscheinlich.

Kurz-URL: qmde.de/86578
Finde ich...
super
schade
46 %
54 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDoppel-B: «Big Bang» und «Big Brother» mit Topquotennächster ArtikelWetten immer sicher platzieren und von guten Quoten profitieren
Es gibt 3 Kommentare zum Artikel
Burpie
03.07.2016 11:15 Uhr 1
Wundert mich, dass sie nicht schon viel eher ans Aufhören gedacht hat. Die Figur "Cindy" hatte doch von Anfang an eine absehbare Halbwertzeit...
Sentinel2003
03.07.2016 11:28 Uhr 2




Nicht wirklich....wie soll man den selbst wissen, das nach 10 Jahren die Luft mal so eben völlig raus ist...??
baumarktpflanze
03.07.2016 18:15 Uhr 3
Das Zitat bei Quotenmeter ist nicht ganz vollständig: Bessin sagt im Interview außerdem:




Das ist ein ziemlich guter Grund. Die Grenzen von Kabarett und Comedy vermischen sich da immer mehr.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung