Quotencheck

«Die Geissens»

von

Kann die glamouröse Familie weiterhin beim RTL II-Publikum punkten oder hat das Interesse inzwischen stark abgenommen?

Die selbsternannte „schrecklich glamouröse Familie“ Geiss treibt seit 2011 ihr Unwesen beim Privatsender RTL II. Seit 2015 wird das Doku-Format von deren eigener Produktionsfirma, Geiss TV, gemacht. 31 neue Ausgaben wurden ab seit September 2015 jeweils montagabends zur besten Sendezeit auf den deutschen Fernsehzuschauer losgelassen, wir beleuchten die Quoten seit Februar 2016. Konnten sie quotentechnisch überzeugen? 5,7 Prozent betrug der Zielgruppen-Marktanteil von RTL II in dieser Saison bislang – die ersten vier Folgen des neuen Durchlaufs wussten diesen Wert zu überspringen.

So standen für die ersten beiden Sendungen je 6,6 Prozent in der wichtigen Zielgruppe zu Buche. 0,81 und 0,83 Millionen Jüngere schauten sich die Reality an, insgesamt waren es 1,26 sowie 1,27 Millionen – relativ stabile Zuschauerzahlen wurden also zu Beginn verzeichnet. Am 29. Februar wurden nach wie vor solide 6,5 Prozent erzielt, die Gesamtreichweite ging jedoch auf 1,13 Millionen runter. 10.000 Zuseher wurden eine Woche darauf dazugewonnen. Bei den Umworbenen kletterte der Marktanteil auf 7,1 Prozent.

Am 14. März folgte dann ein Sturz nach unten. Auf 1,05 Millionen sackte die absolute Sehbeteiligung. Bei den 14- bis 49-Jährigen rutschte man von 0,83 auf 0,66 Millionen, die dazugehörige Quote belief sich auf 5,5 Prozent. Damit wurde die Norm verfehlt. Sieben Tage später wurden bessere 6,3 Prozent ausgewiesen, die Reichweite bei allen Fernsehenden ab drei Jahren stieg auf 1,11 Millionen an.

Nach Ablauf der Wochenfrist stand ein Negativrekord an, denn nur noch exakt eine Millionen des Gesamtpublikums waren am 28. März bei den Geissens zugegen gewesen. Lediglich 2,8 Prozent betrug der Gesamtmarktanteil, davor wurden Ergebnisse zwischen 3,1 und 3,6 Prozent ermittelt. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen wurden bei 0,58 Millionen Zusehern bloß 4,6 Prozent zustande gebracht. Glück für RTL II, das es eine Woche darauf um ganze drei Prozentpunkte nach oben ging – Rekord. Zudem kamen massig Zuschauer zurück: 1,29 Millionen verfolgten die Erlebnisse aus dem Luxusleben der Geissens insgesamt, 0,82 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt. Am Gesamtmarkt wurden übrigens vier Prozent Marktanteil erreicht, was ebenfalls einen Staffel-Bestwert bedeutete.

Die beiden danach kommenden Folgen schnitten mit 6,8 beziehungsweise 6,4 Prozent Marktanteil ebenso gut ab. Die Sehbeteiligungen verharrten dabei auf ordentlichem Niveau. 1,13 sowie 1,14 Millionen verweilten insgesamt vor den Mattscheiben, darunter 0,72 sowie 0,71 Millionen Jüngere. Am 25. April ging die vorerst letzte Ausgabe über den Äther: Das Finale holte Ende April 2016 noch 1,01 Millionen Fernsehzuschauer und 3,2 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen wurden sechs Prozent Marktanteil eingefahren.

Von 1,11 Millionen Menschen ab drei Jahren wurden die 31 neuen Abenteuer von den Geissens gesehen, die letzten elf ein wenig gefragter. Im Mittel befanden sich 0,72 Millionen davon im werberelevanten Alter zwischen 14 und 49 Jahren. Respektable 3,4 respektive 6,3 Prozent Marktanteil wurden somit generiert.

Kurz-URL: qmde.de/85196
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«The First Avenger: Civil War»: Egal ob #TeamCap oder #TeamIronMan, das Publikum gewinntnächster ArtikelRTL bestätigt neue Gottschalk-Liveshow
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung