Quotennews

«Luke!» bleibt weiterhin ein Mauerblümchen

von

Auch zum Start in die zweite Staffel tat sich die Show mit Luke Mockridge relativ schwer, kam dem Senderschnitt aber zumindest nahe. «The Voice Kids» verlor zuvor wieder ein wenig an Zuspruch.

«Luke!» auf den Spuren von «TV total»

Zum Start in die zweite Staffel begrüßte Luke Mockridge sein Publikum erstmals aus demselben Studio, in dem zuvor jahrelang Stefan Raabs Kultshow beheimatet war. Ebenfalls neu: Der Nachwuchs-Entertainer bekommt in jeder Show wechselnde Showbands spendiert - in der Auftaktfolge war dies Revolverheld.
Bereits im vergangenen Jahr hatte sich Sat.1 daran versucht, Comedian Luke Mockridge eine Plattform am späteren Freitagabend für eine eigene Show namens «Luke! Die Woche und ich»  zu offerieren. Mit im Schnitt gerade einmal rund fünf Prozent Marktanteil fiel das Quotenbild beim Gesamtpublikum äußerst trist aus, doch zumindest die Werte in der jungen Zielgruppe machten mit rund neun Prozent ein wenig Hoffnung. Deshalb - und wohl auch in Ermangelung an zugkräftigen Alternativen auf diesem Sendeplatz - gaben die Programmverantwortlichen dem Format noch eine weitere Chance, wenngleich nur noch mit acht statt zehn Folgen. Der Staffelstart verlief allerdings recht ernüchternd.

Im Durchschnitt verfolgten nur 1,22 Millionen Menschen die erste neue Ausgabe der Sendung, was einem gewohnt miesen Gesamt-Marktanteil von 5,4 Prozent entsprach. Auch diesmal gelang es Mockridge aber zumindest, bei den 14- bis 49-Jährigen einigermaßen glimpflich davon zu kommen: Hier gingen 0,71 Millionen Fernsehende mit zumindest nur leicht unterdurchschnittlichen 8,5 Prozent einher. Dennoch: Als große Nachwuchs-Hoffnung des Comedysektors dürfte Mockridge größere Hoffnungen in der Sat.1-Programmführung geweckt haben, die sich nach wie vor nicht bestätigen wollen.

Dabei war das Vorprogramm mit «The Voice Kids»  sehr attraktiv, obgleich nicht mehr so stark wie noch vor Wochenfrist: Der Zielgruppen-Marktanteil fiel mit dem Beginn der Battles von tollen 14,1 Prozent auf noch immer sehr gute 13,2 Prozent zurück, was mit einer Reichweite von 1,32 Millionen einherging. Beim Gesamtpublikum wurde mit noch 2,81 Millionen Fernsehenden sogar ein neues-Staffeltief markiert, in den vergangenen vier Wochen hatten stets zwischen 2,92 und 3,12 Millionen zugeschaut. Der Marktanteil lag mit 9,2 Prozent allerdings wieder im klar grünen Bereich.

Am Ende des Abends musste dann ein weiteres Mal «Ladykracher»  die Zeit bis Mitternacht überbrücken. Bitter für «Luke!»: Eine Wiederholung der Sketch-Comedy verzeichnete mit 4,7 Prozent nur einen minimal geringeren Gesamt-Marktanteil, wenngleich die Reichweite mit 0,79 Millionen doch klar niedriger ausfiel. In der Zielgruppe wurden nach 23:30 Uhr gerade einmal noch 7,5 Prozent bei 0,51 Millionen generiert.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/84179
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMichael Bays «13 Hours» holt 0 Prozentnächster Artikel«Die 2» schlägt sich erneut hervorragend
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung