Primetime-Check

Samstag, 23. Januar 2016

von

Wer wurde um 20.15 Uhr Sieger bei allen Fernsehenden, wer bei den Jüngeren? Was war gegen «DSDS» und den ZDF-Krimis zu holen? Und wie ist es um die US-Krimis bei kabel eins bestellt?

«Der Kommissar und das Meer» räumte zur besten Sendezeit ab: 7,11 Millionen Menschen ab drei Jahren sahen sich die Krimireihe mit Walter Sittler in er Hauptrolle im ZDF an, was hervorragenden 21,7 Prozent Marktanteil entsprach. Bei den Jüngeren standen bei 0,99 Millionen Zusehern ebenso erfreuliche neun Prozent zu Buche. Dahinter positionierte sich «Deutschland sucht den Superstar», das bei RTL 5,08 Millionen des Gesamtpublikums an Land zog. 15,6 Prozent standen demnach bei den Älteren, 25,2 Prozent bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen zu Buche. «Spiel für Dein Land» überzeugte im Ersten zeitgleich angesichts einer Reichweite in Höhe von 4,36 Millionen, die zu 14,3 Prozent am Gesamtmarkt führten. 7,0 Prozent wurden bei den Jüngeren ausgewiesen.

ProSieben schickte «Werner – Eiskalt» auf Sendung und brachte damit immerhin 10,8 Prozent Zielgruppen-Marktanteil zustande. 1,76 Millionen saßen hierfür insgesamt vor den TV-Geräten. «Born to be Wild – Saumäßig unterwegs» schlidderte danach auf deutlich schlechtere 7,1 Prozent bei den Werberelevanten. Etwas schlechter erging es zur Hauptsendezeit Sat.1, wo der Weltuntergangs-Streifen «2012» nicht über 10,1 Prozent der 14- bis 49-Jährigen hinauskam. 2,08 Millionen schalteten insgesamt ein, was wiederrum mehr Menschen als bei der roten Sieben waren. «Kiss of the Dragon» fiel anschließend auf miese 6,7 Prozent Marktanteil und eine Sehbeteiligung von 0,96 Millionen gesamt. VOX blieb mit «Otto’s Eleven» um 20.15 Uhr bei 6,3 Prozent der Umworbenen hängen. 1,16 Millionen Zuschauer ab drei Jahren waren für den Klamauk zu haben, 0,69 Millionen davon waren zwischen 14 und 49 Jahre alt.

«French Kiss» brachte es bei RTL II auf nur 4,2 Prozent Zielgruppen-Quote, «Das Relikt» danach sogar auf bloß 3,3 Prozent. 0,81 Millionen waren beim ersten Film zugegen, 0,57 Millionen beim zweiten. Auf einem ähnlich enttäuschenden Quotenniveau bewegte sich kabel eins, wo «Navy CIS» zunächst mit drei Folgen durchschnittlich 4,3 Prozent der Umworbenen anspülte. «Blue Bloods – Crime Scene New York» verringerte den Marktanteil im Anschluss auf 3,8 Prozent. Die absolute Zuschauerzahl sank von 1,22 auf 0,77 Millionen.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83373
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelIn Sat.1: «2012» nur noch so gerade zweistellignächster ArtikelNerds, wohin man blickt: Überstrapaziert ProSieben den Hype?

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Richie McDonald verlässt Lonestar
Richie McDonald: Adieu Lonestar - Hallo The Frontmen of Country Richie McDonald und Lonestar gehen getrennte Wege, wie bereits zwischen 2007 und 20... » mehr

Werbung