Quotennews

Kein neuer Rekord: Dschungelcamp-Quoten bleiben stabil

von

Fast genauso viele Menschen wie am Tag davor schalteten «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» bei RTL ein. «DSDS» gewann derweil im Vergleich zu Mittwoch dazu, binnen Wochenfrist verlor man aber.

Zahlen-Dschungel

  • Werte vom vergangenen Samstag, 16.01.2016 (bisheriger Staffel-Rekord): 7,96 Mio. / 41,3%
  • Freitag, 22.01.2016: 7,12 Mio. / 39,3%
Zuschauer ab 3 / MA 14-49
Am Freitag wurde wieder die Sieben-Millionenmarke bei «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!»  geknackt und angesichts der Zahlen der Vorwoche (siehe Infobox) hätte am Samstag durchaus ein neuer Bestwert hinsichtlich der Sehbeteiligung aufgestellt werden können. Dieser blieb jedoch aus, was freilich Meckern auf ganz, ganz hohem Niveau ist.

So verfolgten 7,13 Millionen Menschen ab drei Jahren ab 22.15 Uhr, was am neunten Tag im australischen Dschungel vor sich ging. 7,12 Millionen wurden mit der vorausgegangenen Ausgabe unterhalten. Am Gesamtmarkt kamen damit 27,6 Prozent zustande, bei den wichtigen 14- bis 49-Jährigen standen bei 4,07 Millionen Zusehern bärenstarke 40,1 Prozent Marktanteil zu Buche. Das entsprach einem Plus von 0,8 Prozentpunkten. Die am Nachmittag wiederholte Live-Show vom Vortag kam übrigens nicht so gut beim werberelevanten Publikum an, denn mehr als 11,7 Prozent waren damit nicht zu holen.

«Deutschland sucht den Superstar»  erging es im Vorfeld ebenfalls blendend, wenngleich Abstriche gemacht werden mussten. 5,08 Millionen des Gesamtpublikums fanden um 20.15 Uhr den Weg zu RTL. Vor einer Woche wurden noch 5,44 Millionen ausgewiesen. Gegenüber der Mittwochs-Ausgabe der Castingshow wurden allerdings Zuschauer dazugewonnen; auf 4,37 Millionen belief sich die Reichweite an diesem Tag. 25,2 Prozent Zielgruppen-Quote standen diesmal auf dem Papier, 21,1 Prozent waren es am Mittwoch und 26,7 Prozent vor Ablauf der Wochenfrist.

Mit im Schnitt 18,9 Prozent Tagesmarktanteil bei den Umworbenen setzte sich RTL klar gegen seine Konkurrenten durch. Allenfalls mittelprächtige 9,4 Prozent blieben für ProSieben übrig, lediglich 8,2 Prozent für Sat.1 – womit man noch hinter Das Erste landete, das es bei den Jungen dank Wintersport und gut gelaufener Primetime auf im Mittel 8,9 Prozent brachte.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/83369
Finde ich...
super
schade
90 %
10 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Tatort: Totenstille»nächster Artikel«Spiel für dein Land» gewinnt dazu

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sandra Baumgartner
RT @LewisHamilton: Congrats to Kimi, he did a great job today out there. A huge thanks to the fans for always making this such a special pl?
Noah Pudelko
Hamilton lehnt emotionslos am Tisch. Kimi:?Bist Du Weltmeister?? Kann auch nur der Iceman fragen...
Werbung
Werbung

Surftipps

CMA Songwriters Series 2018 begeistert Hamburger Publikum
2018 gastierte die CMA Songwriters Series 2018 in Hamburg und Künstler als auch Publikum waren hin und weg. Es ist das zweite Mal, dass die von Cou... » mehr

Werbung