Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
Serien-Check

Noch mehr «Akte X»?

von

Dwayne Johnson mit neuer Polizeiserie, Netflix arbeitet mit del Toro am nächsten Hit, «Fargo»-Neuentdeckung mit erster Hauptrolle und Neues zu «Daredevil» und «Luke Cage».

Der Neustart der Woche

Am Mittwoch, den 13. Januar, startet um 20.15 Uhr auf ProSieben die erste Staffel «Zoo». Darin versucht ein junger Wissenschaftler die Menschen vor den zunehmenden Angriffen von Tieren auf Menschen zu warnen. Während er zu Beginn noch belächelt wird, planen die Tiere bereits ihren Großangriff. Nachdem dieser erfolgt und viele Menschen sterben, planen die Menschen den Gegenschlag.
Noch mehr «Akte X»?
Am 24. Januar feiert die Kultserie «Akte X» nach 13-jähriger Abstinenz ihre TV-Rückkehr. Die Fans hierzulande kommen bereits ab dem 8. Februar auf ProSieben in den Genuss der neuen Folgen. Wie längst bekannt ist, schlüpfen die beiden Schauspieler Gillian Anderson und David Duchovny dabei wieder in ihre Rollen als Agent Scully und Agent Mulder. Gegenüber TVLine äußerte sich nun Duchovny, dass ihm die Dreharbeiten zur neuen Staffel großen Spaß gemacht haben und er wieder richtig Lust auf das Projekt hat. Dabei lehnte er sich sogar soweit aus dem Fenster, dass er meinte, sich künftig noch weitere Episoden vorstellen zu können. Quasi als jährliches Highlight könne er sich dies als neue Tradition in der amerikanischen TV-Landschaft vorstellen. Ob es sich dabei um ganze Staffeln oder nur Special-Episoden handeln soll, ließ der Hauptdarsteller offen. Wichtig seien ihm hingegen eine kontinuierliche und sinnvolle Entwicklung der Charaktere durch Showrunner Chris Carter.

Netflix mit neuer Serienidee und Reboot


Parallel zur Ankündigung, sein Angebot auf 130 weitere Märkte zu expandieren, kündigte Streamingriese Netflix an, künftig noch enger mit DreamWorks Animation zu arbeiten. Teil des Deals sind neben exklusiven Ausstrahlungsrechten auch neue Serien, die in Koproduktion entstehen. Darüber hinaus nannte man gleich zwei neue Projekte, die zeitnah umgesetzt werden. Zum einen soll es sich um eine Neuauflage der Anime-Serie «Voltron» handeln. In der Serie aus dem Jahr 1984 kämpften fünf Piloten in riesigen, Löwen nachempfundenen Robotern gegen das Böse. Die fünf Module verbanden sich dabei zum riesigen Mecha Voltron, ähnlich dem Megazord der «Power Rangers». Bereits seit einigen Jahren kursierten Gerüchte um eine Neuauflage der Serie. Das zweite neue Projekt trägt den Titel «Trollhunters» und stammt aus der Feder von Guillermo del Toro («Pacific Rim»). Darin sollen zwei Freunde unterhalb ihrer Heimatstadt eine unglaubliche Entdeckung machen.

The Rock geht unter die TV-Produzenten


Unlängst zählt Dwayne „The Rock“ Johnson zu den begehrtesten und bestbezahlten Darstellern Hollywoods. Doch in jüngerer Vergangenheit zeigte er immer mehr Interesse für das Fernsehgeschäft und so spielte er beispielweise die Hauptrolle in der HBO-Comedy «Ballers» und moderierte darüber hinaus einige Realityformate. Nun kooperiert er mit FOX, um für das US-Network eine Polizeiserie namens «Boost Unit» zu produzieren. Darin soll es vor allen Dingen um schnelle Autos gehen und die Serie zu einer Mischung aus «Fast and Furious» und «Rescue Me» werden lassen. Da bislang weder eine Staffel noch eine Pilotfolge geordert wurden, stehen auch potenzielle Darsteller noch aus, aus Insiderkreisen wurde jedoch bekannt, dass Johnson die Serie primär hinter der Kamera begleiten möchte und lediglich für Kurzauftritte zur Verfügung stünde. Dies sind jedoch bloß Spekulationen.

Der Trailer der Woche: «The Get Down»


«Fargo»-Star mit neuer Hauptrolle


Seit einigen Monaten arbeiten Marvel und US-Sender FX an einer Serienumsetzung des «X-Men»-Ablegers «Legion». Nun gaben beide Parteien bekannt, mit Rachel Keller die Hauptdarstellerin für das gemeinsame Projekt gefunden zu haben. Keller gelang mit der zweiten Staffel von «Fargo» ihr großer Durchbruch in Hollywood. In der von Noah Hawley inszenierten Serie spielte sie die Figur der Simone Gerhardt, der jüngste Spross des gefährlichen Clans. Ihr zweites großes Serienengagement bringt sie dabei mit alten Bekannten zusammen, denn auf FX liefen bereits die beiden ersten Staffeln von «Fargo». Außerdem schreibt Noah Hawley die Pilotfolge und begleitet die Produktion fortan als ausführender Produzent. Zu ihrer Rolle und deren Kräften wurde bislang noch nichts bekannt gegeben.

Rolle für sechste Staffel von «TWD» bestätigt


Bereits im September 2015 wurde bekannt, dass die Macher der AMC Erfolgsserie «The Walking Dead» sich die Dienste von Darsteller Xander Berkley («Nikita») gesichert haben. Über die Figur spekulierten daraufhin lediglich Presse und Fans, das Umfeld der Produktion hielt sich bedeckt. Nun folgte jedoch die Ankündigung, dass Berkeley zum Anführer der Hilltop Colony wird. In der Comicvorlage wird dieser als Feigling und Intrigant dargestellt und stellt Rick und Co vor einige Probleme. Voraussichtlich ist Berkeley bereits in der ersten Folge der zweiten Staffelhälfte ab dem 14. Februar zu sehen. Wie inzwischen üblich, folgt die deutsche Erstausstrahlung einen Tag später beim Pay-TV-Sender FOX.

Neues zur zweiten Staffel «Daredevil»


Unter großem Aufsehen startete im vergangenen Jahr die Comicadaption «Daredevil» auf Netflix. Nur wenige Tage nach Erscheinen der 13 Episoden umfassenden ersten Staffel, erfolgte die Bestellung einer zweiten Season, die noch in diesem Jahr erscheint. Während sich die ersten Folgen noch durch ihre Atmosphäre und das langsame Erzähltempo, das nach und nach anzog, auszeichneten, soll es in der neuen Staffel wesentlich schneller und actionreicher losgehen. Gegenüber Entertainment Weekly gaben die beiden Showrunner Doug Petrie und Marco Ramirez an, dass ein Sequel keine großen Einführungsphasen für etablierte Charaktere oder ein Setting brauche. Daher werde es sehr schnell zum ersten Auftritt des Punishers (Jon Bernthal), dem neuen Antagonisten, kommen. Darüber hinaus werde sich die zweite Staffel durch mehr Romantik und auch einen gewissen Anteil Erotik auszeichnen. Dafür sehen die beiden vor allen Dingen die Figur der Elektra (Elodie Young), die ebenfalls neu eingeführt wird, verantwortlich. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Ideologien soll es schnell zum Konflikt zwischen dem titelgebenden Helden und dem Punisher kommen. Denn während «Daredevil» beim Morden eine Grenze zieht, geht sein neuer Gegenspieler im wahrsten Sinne des Wortes über Leichen. Dennoch ist sein Ziel, das Verbrechen zu bekämpfen. Gerade das Thema der Selbstjustiz übernimmt ein zentrales Element in der zweiten Staffel. Petrie und Ramirez legen dabei Wert auf die Reflektion durch «Daredevil» aber auch durch die Zuschauer.

Doch nicht nur «Daredevil» feierte im vergangenen Jahr seine Premiere, sondern auch «Luke Cage», zumindest seine Figur. Denn in einigen Folgen der zweiten Marvel-/Netflixserie «Jessica Jones» kam der Held mit undurchdringlicher Haut zu Auftritten. Noch in diesem Jahr folgt seine eigene Serie. Nun wurden erste Details zur neuen Produktion bekannt. Erneut setzt die Handlung in der Gegenwart ein und geht im Prinzip direkt los. Eine Originstory, wie sie in Comicverflimungen eigentlich üblich ist, bleibt erneut aus. Details zu seinen Fähigkeiten und wie Cage überhaupt an diese kam, werden nur in Rückblenden und Dialogen erzählt. Analog ging man im vergangenen Jahr schon bei den beiden Schwesterserien vor. Darüber hinaus wurde bekannt, dass man für die Handlung nicht in den etablierten Stadtteil Hell’s Kitchen zurückkehrt, sondern «Luke Cage» nach dem Finale von «Jessica Jones» gen Norden gezogen ist und sich in Harlem eine neue Existenz aufbaut. Besonderen Wert legen die Macher auf die Kultur und das Lebensgefühl vor Ort, im Speziellen auf die Musik. Diese nimmt einen wichtigen Bestandteil der Serie ein und soll sich auch auf Cage und dessen Entwicklung auswirken. Insgesamt wird die Figur „souliger“, ohne dabei auf bereits etablierte Charakterzüge zu verzichten. Ähnlich ging Marvel bereits im Kinofilm «Guardians of the Galaxy» vor.

Kurz-URL: qmde.de/83020
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: Die Vierschanzentourneenächster Artikel«Gottlos»: RTL II startet neue Miniserie im Februar

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung