Primetime-Check

Dienstag, 3. März 2015

von

Welche Formate konnten am Dienstagabend dem DFB-Pokal im Ersten etwas entgegensetzen?

Das Erste hatte mit der Übertragung der DFB-Pokal-Begegnung Dynamo Dresden – Borussia Dortmund am Dienstagabend klar die Nase vorn. 7,67 Millionen Fußballbegeisterte waren an den heimischen Bildschirmen mit von der Partie, darunter befanden sich 2,16 Millionen 14- bis 49-Jährige. Starke 24,5 Prozent Marktanteil bei allen und 19,0 Prozent bei den Jüngeren waren der Lohn dessen. Das ZDF erreichte mit der kulinarischen Doku «Wie gut ist unsere Wurst?» ab 20.15 Uhr 3,59 Millionen Wissbegierige, ehe «Frontal 21» auf 2,24 Millionen kam. Insgesamt wurden maue 11,1 und miese 6,9 Prozent generiert, bei den Jüngeren waren gute 6,6 und mäßige 5,2 Prozent drin. Das «heute-journal» informierte anschließend 7,8 Prozent aller und 5,5 Prozent der 14- bis 49-Jährigen, dann kam «37°» auf 7,6 sowie 6,5 Prozent. Ab 22.45 Uhr wurden bei «Pelzig hält sich» schließlich noch 9,2 und 4,0 Prozent gezählt.

RTL unterhielt mit «CSI: Vegas» 3,33 Millionen Krimifans, was in 10,3 Prozent Marktanteil mündete. Bei den Werberelevanten standen durchschnittliche13,8 Prozent auf dem Konto. «The Blacklist» folgte mit einer Doppelfolge, die 2,61 und 2,05 Millionen Zuschauer für sich gewann. Bei allen wurden schwache 8,4 und 8,9 Prozent eingefahren, bei den Umworbenen enttäuschende 9,9 und 10,8 Prozent. Sat.1 derweil zählte während des Films «Mein Lover, sein Vater und ich!» im Schnitt 2,15 Millionen TV-Nutzer. Mäßige 6,8 und 8,0 Prozent Marktanteil waren drin, ehe «akte 20.15» auf 5,5 und 8,0 Prozent nachgab.

Zwei Folgen «Two and a Half Men» begeisterten ab 20.15 Uhr 1,86 und 1,62 Millionen Sitcomfans, in der Zielgruppe holte ProSieben sehr gute 13,9 und solide 11,7 Prozent. «The Flash» erreichte daraufhin 1,46 Millionen und unterdurchschnittliche 10,2 Prozent, dann brachte es «Gotham» auf 1,25 Millionen Zuschauer insgesamt und 10,6 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten. «Zuhause im Glück» hingegen lockte 1,56 Millionen Neugierige zu RTL II, «Die Bauretter» überzeugten dann mit 1,38 Millionen. 6,5 und 8,6 Prozent standen in der Zielgruppe auf der Uhr.

«Rosins Restaurants» bescherte kabel eins 0,75 Millionen Neugierige, bevor das «K1 Magazin» 0,69 Millionen einfuhr. Magere 3,5 und maue 4,5 Prozent standen bei den Jüngeren auf der Rechnung. Auch bei VOX wurde gekocht. Dort kam das «Game of Chefs» auf 1,11 Millionen und bescheidene 5,0 Prozent. «Goodbye Deutschland!» zählte anschließend 0,98 Millionen und akzeptable 6,9 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/76702
Finde ich...
super
schade
36 %
64 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelFans überschütten Marcel Reif mit Biernächster ArtikelFußball schadet US-Serien zusätzlich

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Artemis Fowl»

Anlässlich des deutschen Disney+-Starts von «Artemis Fowl» verlost Quotenmeter.de zwei Fanpakete. » mehr


Surftipps

Linda Feller Videodreh wird zum Freundestreff
Freunde drehen mit Linda Feller das Musikvideo zur Single "Ab Jetzt". In diesem Jahr feiert Linda Feller 35-jähriges Jubiläum, und die Vorbereitung... » mehr

Werbung