Primetime-Check

Mittwoch, 11. Februar 2015

von

Wie kamen am Mittwochabend die anderen Sender gegen das Finale des ZDF-Zweiteilers «Tod eines Mädchens» an?

Am Mittwoch überflügelte das ZDF sämtliche Konkurrenz: «Tod eines Mädchens» erreichte 8,02 Millionen Menschen und bescherte den Mainzern somit großartige 24,7 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lief es mit 11,1 Prozent ebenfalls stark. Das «heute-journal» erreichte anschließend noch tolle 20,3 und 10,4 Prozent, ehe das «auslandsjournal» soide 12,0 und 6,3 Prozent generierte. RTL kam mit der Kuppelei «Der Bachelor» auf 3,21 Millionen Neugierige, gefolgt von 3,01 Millionen «Deutschlands schönste Frau»-Zuschauern. Bei allen wurden akzeptable 9,8 Prozent und für einen Showstart leicht enttäuschende 10,8 Prozent gezählt. Die Umworbenen sorgten für sehr gute 16,2 und 17,0 Prozent.

Das Erste derweil informierte zunächst 4,10 Millionen Menschen mit einem «Brennpunkt» über die Lage in Minsk. Dies entsprach einer Sehbeteiligung von soliden 12,7 Prozent, bei den Jüngeren wurden leicht unterdurchschnittliche 6,2 Prozent gemessen. «Düsseldorf Helau» stürzte bei den 14- bis 49-Jährigen anschließend auf miese 2,8 Prozent. Insgesamt waren 3,48 Millionen Jecken an den Bildschirmen mit dabei, dies bedeutete akzeptable 11,3 Prozent. Sat.1 unterdessen brachte es mit «The Biggest Loser» auf 1,52 Millionen Zuschauer, und somit auf magere 4,9 Prozent Marktanteil insgesamt. Bei den Werberelevanten wurden hinnehmbare 7,8 Prozent gezählt.

VOX setzte auf eine Doppelfolge «Rizzoli & Isles», die 2,16 und 1,95 Millionen Krimifreunde vor die Mattscheiben fessele. Bei den Werberelevanten kamen sehr gute 8,8 und 8,2 Prozent Marktanteil zustande, daraufhin holte «Major Crimes» gute 7,4 Prozent. Insgesamt verfolgten 1,42 Millionen Menschen die Serie. «Die Wollnys 2.0» hingegen verhalf RTL II zu akzeptablen 6,3 Prozent bei den Jüngeren, ehe «Teenie-Mütter» schwache 4,4 Prozent auf der Uhr standen. Die Reichweite belief sich auf 1,06 und 0,82 Millionen Menschen. «Der Jugendknast» war bei 0,64 Millionen TV-Jüngern gefragt und holte 4,6 Prozent in der Zielgruppe.

ProSieben unterdessen zeigte zur Primetime den Superheldenfilm «Spider-Man 2», den sich 1,48 Millionen Filmfans zu Gemüte führten. In der Zielgruppe standen akzeptable 10,5 Prozent auf dem Konto. Auch kabel eins zeigte zur besten Sendezeit einen actionreichen Film: Der Thriller «Déjà Vu – Wettlauf gegen die Zeit» holte eine tolle Reichweite von 1,55 Millionen Denzel-Washington-Fans, bei den Umworbenen brachte es die Jerry-Bruckheimer-Produktion auf weit überdurchschnittliche 8,0 Prozent.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/76317
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWeiter schwach: «Biggest Loser» kommt nicht recht vom Flecknächster Artikel«Spider-Man» kommt vor den VOX-Krimis in’s Ziel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Country Music Nominierungen bei den Golden Globes 2019
Nominierungen aus der Country Music für die Verleihung der 76. jährlichen Golden Globes. Die Hollywood Foreign Press Association (HFPA) hat am Donn... » mehr

Werbung