Die Quotenmeter-Magazin-Rubrik wird präsentiert von
EXKLUSIV  Sonntagsfragen

Netflix Deutschland: ‚Kein Plan für eigene Serie aus Deutschland‘

von

Joris Evers, Netflix-Kommunikationsboss für Europa, gewährt Einblicke in die Pläne von Netflix. Außerdem zeigt er auf, wie Netflix sich in Deutschland entwickeln will und auf welche Serien und Filme sich die Nutzer in Deutschland freuen dürfen und verrät, welche brandneue US-Serie man sich noch geschnappt hat.

Zur Person: Joris Evers

Joris Evers trägt momentan den Titel Vice President, Head of Communications for Europe bei Netflix. Davor war er als weltweiter PR-Agent für McAfee tätig sowie als Senior Writer bei CNET. Die Spezialgebiete des Niederländers sind weit gefächert: Von der Entwicklung von PR-Strategien und Social Media Auftritten über Bloggen bis hin zu Erfahrungen in Online-, Print-, Radio- und TV-Bereich.
Herr Evers, wie viele Interviews werden Sie heute geben?
In einem Wort: Viele. Heute haben wir die Chance, mit vielen Vertretern der Presse zu sprechen, Reed Hastings, unser Gründer und Vorsitzender, wird heute, ebenso wie diverse weitere Verantwortliche von Netflix, Interviews geben. Wir wollen diese Chance nutzen und Netflix den Deutschen vorstellen.

Was dürfen sich die Nutzer aus Deutschland von Netflix erwarten?
Ich denke, dass unsere deutschen Kunden die Chance bekommen, sich eine Vielfalt an Serien und Filmen im Internet anzusehen, die es sonst nirgendwo zu sehen gibt. Unser Fokus liegt darauf, den Nutzern großartigen Inhalt zu bieten und nach und nach den Inhalt an exklusiven Formaten auszubauen. Auf diverse brandneue Serien oder Comedy-Specials dürfen sich unsere Kunden in Deutschland schon bald freuen. Dazu gehören unter anderem «Orange Is the New Black» oder «BoJack Horseman», aber auch Formate, die erst in Zukunft erscheinen, wie «Marco Polo» oder «Sense8». Außerdem ist unser Ziel die TV-Heimat von großen US-Serien zu werden, dazu gehören bereits heute «Penny Dreadful», «Fargo» oder «From Dusk Till Dawn». Diese Serien wurden in Deutschland bislang noch nicht ausgestrahlt und werden exklusiv bei Netflix angeboten.

Wie wird sich der deutsche Markt ihrer Meinung nach entwickeln?
Jeder Markt in jedem Land hat seine Besonderheiten und seine eigenen Merkmale, aus unserer Sicht wird sich klassisches TV mehr in Richtung Internetfernsehen entwickeln. Die Fernsehsender werden sich mehr am Internet orientieren und ihre Angebote darauf ausweiten. Das Internet hat bereits unzählige Dinge in unserem Leben revolutioniert, inklusive unserer Fernsehnutzung. Netflix ist einer dieser Wege fernzusehen. Wir sind uns dennoch bewusst, dass es in Deutschland diverse weitere Angebote gibt. Doch das sehen wir auch als Chance, dem Nutzer ein großartiges Fernseherlebnis zu einem günstigen Preis zu bieten. Wir sehen Netflix momentan als eine Ergänzung zum täglichen Fernsehen, hoffen aber, die wichtigste Option im Bereich des privaten Entertainments zu werden.

Gibt es Pläne, eigene deutsche Serien zu produzieren?
Einen Plan, eine eigene Serie zu produzieren, gibt es momentan aber noch nicht, das heißt aber nicht, dass die Idee vollkommen ausgeschlossen ist.
Joris Evers, Head of Communications Netflix in Europa
Wir sind bereits in einige deutsche Projekte involviert, wie zum Beispiel «Sense8» von den Wachowski-Geschwistern, die bereits «Matrix» drehten. Bei «Sense8» arbeitet auch der deutsche Regisseur Tom Tykwer mit, außerdem ist der deutsche Schauspieler Max Riemelt in einer Rolle zu sehen. Ein Großteil des Projekts wird in Berlin gedreht. Einen Plan, eine eigene Serie zu produzieren, gibt es momentan aber noch nicht, das heißt aber nicht, dass die Idee vollkommen ausgeschlossen ist. Wir lernen mehr über das deutsche Fernsehen und lizensieren momentan einige deutsche Projekte weltweit. Auf Basis dieser Erfahrungen werden in Zukunft sicherlich auch auf eigene Produktionen aus Deutschland setzen.

Werden Sie die zukünftigen Serienprojekte wie «House of Cards» exklusiv auf Netflix streamen?
Die meisten der neuen Netflix Originalserien werden zukünftig in 4K gedreht, gerade bei einem Projekt wie «Sense8» macht dies durchaus Sinn. Ebenso für die atemberaubenden Welten in «Marco Polo», wo in Venedig, Kasachstan oder Malaysia gedreht wurde.
Joris Evers, Head of Communications Netflix in Europa
Wir haben die Exklusivrechte für alle zukünftigen Netflix-Originalserien in Deutschland. Andere Serien werden wir im Re-Run ausstrahlen. «House of Cards», eine unserer beliebtesten Serien, wird auf Netflix verfügbar sein, sobald die Staffel im Fernsehen endet. Aktuell sind die die ersten beiden Staffeln von «House of Cards» in Deutschland verfügbar, die Zweite sogar in UltraHD 4K-Auflösung, ein Service, den kein Fernsehsender bietet. Die Zahl der 4K-Titel ist selbstverständlich noch begrenzt, doch stetig am Wachsen und wir werden nach und nach mehr Titel in UltraHD-Auflösung hinzufügen. Die meisten der neuen Netflix Originalserien werden zukünftig in 4K gedreht, gerade bei einem Projekt wie «Sense8» macht dies durchaus Sinn. Ebenso für die atemberaubenden Welten in «Marco Polo», wo in Venedig, Kasachstan oder Malaysia gedreht wurde.

Wie sieht es mit der vielerwarteten Serie «Gotham» aus, die auf Netflix ausgestrahlt werden soll?
Wir haben die globalen Rechte für «Gotham», in Deutschland findet die Erstausstrahlung nach dem Start im Fernsehen statt. Die Serie wird ab dem zweiten Run auf Netflix zu sehen sein, anders verfahren wir bei «Better Call Saul», dem Spin-Off von
«Better Call Saul», das Spin-Off von «Breaking Bad», wird in Deutschland zunächst exklusiv bei Netflix ausgestrahlt werden und im kommenden Jahr erscheinen.
Joris Evers, Head of Communications Netflix in Europa
«Breaking Bad». Dieses wird in Deutschland zunächst exklusiv bei Netflix ausgestrahlt werden und im kommenden Jahr erscheinen. Das gleiche gilt für «Fargo», «From Dusk Till Dawn» oder «Penny Dreadful», die unmittelbar nach dem Erscheinen im US-TV auch in Deutschland verfügbar sein werden. Netflix wird ihre TV-Heimat und die Episoden einzeln nach US-Release zur Verfügung stellen.

Wie wird es bei diesen Serien dann mit der Sprache aussehen?
Wir werden die Serien sowohl im Originalton als auch mit einer deutschen Synchronisation zur Verfügung stellen, ergänzend kommen Untertitel hinzu. Wir arbeiten eng mit den Produzenten der Serien zusammen, um noch schneller an das Material zu kommen und den Nutzern in Deutschland noch schneller eine Synchronisation anzubieten.

Was ist Ihre momentane Lieblingsserie?
Zurzeit sehe ich sehr gerne die BBC-Serie «Sherlock» mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman. Davor sah ich begeistert «House of Cards». «Sherlock» kann ich nur jedem empfehlen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Kurz-URL: qmde.de/73164
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelMorgens, mittags, abends: Programm-Chaos bei sixxnächster ArtikelMTV EMA nun auch bei Nickelodeon

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Martha & Niki - Street Dance Weltmeisterinnen

Heute • 22:45 Uhr • Sky Arts HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Wolff Fuss
...unvergessen...historisch....aber ich wills auch nicht größer machen als nötig....? https://t.co/z2KVsVkcCQ
Sky 1
RT @elfs: Verwechslungsgefahr! Aufgrund des ähnlichen Kopfschmucks wurde diese Motte nach Donald Trump benannt! #EnjoytheShow https://t.co/?
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Bibi & Tina - Tohuwabohu total»

Zum Heimkinostart von Detlev Bucks «Bibi & Tina - Tohuwabohu total» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen. » mehr


Werbung

Surftipps

Meet and Greet mit Drake White zu gewinnen
Treffen mit Drake White beim Deutschland-Konzert in Hamburg zu gewinnen. Am 9. Oktober 2017 wird Drake White erstmals als Headliner in Deutschland ... » mehr

Werbung