Quotennews

Mit dem Weltmeistertitel kommen neue Rekordzahlen

von

Deutschland ist Weltmeister. Und Das Erste ist der neue Reichweiten-Rekordhalter.

Zuschauerzahlen der vergangenen WM-Finalspiele

  • 2002: Deutschland – Brasilien, 27,09 Mio. (88,2%) ZDF
  • 2006: Italien – Frankreich, 25,88 Mio. (72,3%) Das Erste
  • 2010: Niederlande – Spanien, 25,11 Mio. (71,4%) ZDF
Gesamtzuschauer sowie Sehbeteiligung ab drei Jahren
Am Sonntagabend war es so weit: Die deutsche Nationalmannschaft erspielte sich den vierten Stern auf ihrem Trikot. Bis es so weit war, bot sich dem Publikum allerdings eine Zitterpartie: Das DFB-Team und seine Kontrahenten aus Argentinien spielten über weite Strecken auf Augenhöhe, weshalb es in der regulären Spielzeit nur zu einem 0:0 kam. Erst in der 113. Minute schoss Mario Götze das alles entscheidende Tor. Doch selbst wenn das WM-Finale nicht so torreich ausfiel wie das Halbfinale Deutschland – Brasilien, so konnte Das Erste dem Finalfieber sei Dank dem ZDF den Allzeitrekord für das gefragteste TV-Programm abluchsen:

34,65 Millionen Fernsehende verfolgten ab 21 Uhr das Spiel im Ersten, womit der beim Halbfinale aufgestellte Reichweitenrekord von 32,57 Millionen Zuschauern recht klar übertrumpft wurde. 15,02 Millionen 14- bis 49-Jährige waren beim Finale an den heimischen Bildschirmen mit von der Partie, beim Halbfinale waren es noch 14,45 Millionen. Sensationelle 86,3 Prozent aller TV-Nutzer sahen den WM-Sieg der Deutschen, bei den Jüngeren standen unfassbare 90,1 Prozent zu Buche.

Als Argentinien und Deutschland das letzte Mal bei einer Fußball-Weltmeisterschaft aufeinandertrafen, verfolgten 25,95 Millionen Sportfans den 0:4-Viertelfinnalsieg der DFB-Mannschaft. Bei der WM 2010 kam dies 89,2 Prozent Marktanteil gleich, in der jungen Altersgruppe kamen 10,78 Millionen und unglaubliche 90,4 Prozent zustande. Weitere Deutschland-Spiele beim Turnier aus Südafrika hatten aufgrund einer späteren Ausstrahlung eine höhere Reichweite, die Marktanteile sanken aber.

Vier Jahre früher hingegen wurde die Begegnung Deutschland – Argentinien zwar bei der Reichweite von späteren Spielen geschlagen, die Sehbeteiligung bei den 14- bis 49-Jährigen aber übertraf sämtliche Übertragungen der WM 2006. 10,09 Millionen junge Fußballbegeisterte brachten der im Elfmeterschießen entschiedenen Zitterpartie 87,9 Prozent ein. Beim Gesamtpublikum wurden 24,74 Millionen und 86,1 Prozent generiert.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/71817
Finde ich...
super
schade
93 %
7 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNach BR-Entscheidung: Schieflage im Radio?nächster ArtikelWenig überraschend: Schon vor dem Finale stimmte die Quote

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Sky TV-Tipp

Fußball: UEFA Europa League Finale 2017 in Stockholm

Heute • 20:30 Uhr • Sky Sport 1 HD


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Rolf Fuhrmann
#hallohallo wer vorher abhaut, weil er meinen Gesang im @CafeRizz nicht hören will, bekommt Das CD Cover geschenkt https://t.co/sMUb3r0iJo
Werbung

Gewinnspiel

Gewinnspiel: «La La Land

Zum Heimkinostart des Oscar-gekrönten Musicals «La La Land» verlost Quotenmeter.de tolle Preise. Jetzt mitmachen und gewinnen! » mehr


Werbung

Surftipps

24 Stunden Country Music im Fernsehen
GoldStar TV ändert sein Programm und zeigt 24 Stunden am Stück Country Music Videos. In den USA zeigen die Fernsehsender schon lange keine Musik me... » mehr

Werbung