Primetime-Check

Sonntag, 27. April 2014

von

Heute mit einer neuen Ausgabe von «Grill den Henssler», dem im ZDF gezeigten Krimi «Lewis» und natürlich mit «Tatort: Kaltstart».

Eigentlich galt am Sonntag nur eine Frage? Würde auch dieser «Tatort» mit Wotan Wilke Möhring ab 20.15 Uhr auf mehr als zehn Millionen Zuschauer kommen? Das schlechte Wetter in weiten Teilen Deutschlands stellte zumindest keine allzu schlechten Bedingungen für einen Zuschauererfolg dar. Allerdings verfehlte „Kaltstart“ die Marke diesmal knapp. Im Schnitt schauten 9,57 Millionen Menschen ab drei Jahren zu, bescherten dem Ersten Deutschen Fernsehen tolle 26,6 Prozent Marktanteil. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der gemessene Wert bei 21,4 Prozent. In beiden Gruppen war Wotan Wilke Möhring also Marktführer. «Mankells Wallander», der ab 21.45 Uhr zu sehen war, punktete bei den Jungen mit 8,1 Prozent – gesamt wurden hier noch 14,5 Prozent Marktanteil (3,76 Millionen) ermittelt.

Somit setzte sich Mankell auch gegen «Lewis», den Oxford-Krimi im Zweiten durch. Dieser holte nach 22 Uhr bei den Mainzern nur 2,41 Millionen Zuschauer. Gegen die Krimikonkurrenz im Ersten sah man angesichts von nur 10,2 Prozent insgesamt und unterdurchschnittlichen 5,3 Prozent eher alt aus. Auch um 20.15 Uhr blieb man von gewohnten Werten ein Stück weit entfernt. «Kate Fforde: Das Meer in dir» verfehlte sogar die Fünf-Millionen-Marke, landete im Schnitt bei 4,98 Millionen Zuschauern und 13,8 Prozent insgesamt.

Im Spielfilmduell der großen Privatsender hatte ProSieben klar die Nase vorn: «R.E.D.» punktete mit durchschnittlich 19,2 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe, während für RTLs «Unknown Identity» gerade einmal 13 Prozent heraussprangen. Insgesamt standen somit 2,84 Millionen Zuschauer für RTL und 3,69 Millionen für ProSieben zur besten Sendezeit geschrieben. ProSieben war auch nach 22.30 Uhr mit «John Rambo», der 15,9 Prozent in der Zielgruppe holte, erfolgreich. Einen guten Abend erwischte erneut auch VOX: Dort kam «Grill den Henssler» auf sehr überzeugende 8,6 Prozent Marktanteil bei den Jungen. 2,10 Millionen Menschen sahen die dreistündige Show insgesamt.

Weniger gut lief der Abend derweil für kabel eins und RTL II: kabel eins setzte auf «Mein Revier» und kam damit nicht über miese 3,2 Prozent Marktanteil hinaus. RTL II zeigte «Manhattan Love Story» und «Schön bis in den Tod», schrammte mit 5,4 und 5,7 Prozent bei den Umworbenen aber ebenfalls am Soll-Wert vorbei. Und Sat.1 kam mit Wiederholungen seiner Sonntags-Krimis ebenfalls nicht in den grünen Bereich. Mit zehn Prozent bei den Werberelevanten lief es für «Navy CIS» ab 20.15 Uhr noch am Besten. Danach versagten sowohl «The Mentalist» (7,9%) als auch der «Navy CIS»-Ableger aus Los Angeles mit acht Prozent bei den Jungen. Die Reichweiten lagen bei 2,49, 1,98 und 1,53 Millionen Zuschauern ab drei Jahren.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/70383
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelPopcorn und Rollenwechsel: Sag Adieu, erweitertes «Star Wars»-Universum!nächster ArtikelGesteigertes Interesse an Papst- Heiligsprechung

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika

Sky Sport Austria
EM-Play-off: @oefb1904-U21 gewinnt in Griechenland! #GREAUT https://t.co/aiAsNWVvnl
Aline v. Drateln
?Endlich mal ein namhafter Abgänger.? Frechheit. Ich war 1994 sogar Schulsprecherin vom GO. @jreichelt habe ich üb? https://t.co/0CK8i4L0IJ
Werbung
Werbung

Surftipps

Don Mescall mit Lighthouse Keeper auf Platz 1 der Charts
Lighthouse Keeper von Don Mescall auf Platz 1 der Irish Independent Albums Charts. Am 2. November 2018 wurde das Nachfolgealbum von Don Mescall, "L... » mehr

Werbung