TV-News

Universal Channel lässt «Devious Maids» von der Leine

von

Der Pay-TV-Sender bringt die neue Serie des «Desperate Housewives»-Schöpfers nach Deutschland und lässt somit diabolische Hausmädchen auf das Fernsehpublikum los.

Die verzweifelten Hausfrauen waren gestern, die TV-Zukunft gehört den hinterlistigen Hausmädchen: Mit «Devious Maids»  sicherte sich der Bezahlsender Universal Channel die deutschen Erstausstrahlungsrechte an der neuen Serienschöpfung des «Desperate Housewives»-Machers Marc Cherry. Die Dramedy, die von Ex-«Housewive» Eva Longoria produziert wird, ist ab dem 29. Januar 2014 immer mittwochs zu sehen.

Der Universal Channel zeigt das Format, das in den USA beim Kabelsender Lifetime ausgestrahlt wird, wöchentlich ab 21 Uhr in Doppelfolgen. Wie der Titel andeutet, dreht sich in der Serie alles um die Lügen, Intrigen, Gaunereien und Affären findiger Hausmädchen. Schauplatz von «Devious Maids» sind die Villen von Beverly Hills.

Dank des ansehnlichen Quotenerfolgs in ihrem Heimatland wurde die Serie bereits um eine zweite Staffel verlängert. Ausführendes Studio ist, wie schon bei «Desperate Housewives» , ABC Studios, das die Serie gemeinsam mit Cherry/Wind Productions umsetzt. Als grobe Vorlage diente die mexikanische Telenovea «Ellas son la Alegría del Hogar ».

Kurz-URL: qmde.de/67562
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelNeue Rach-Show kommt von Ex-i&u-Mannnächster ArtikelQuotencheck: Formel 1 (Saison 2013)

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung