Primetime-Check

Sonntag 15. September 2013

von

War der Ösi-«Tatort» die beliebteste Primetime-Sendung? Wie erfolgreich war «Promi Big Brother» an seinem ersten Sonntag?

Der Österreicher «Tatort: Angezählt» konnte mit seiner neuen Episode die meisten Fernsehenden anziehen. 9,43 Millionen Deutsche wollten den Ermittlungen im Nachbarland beiwohnen - daraus resultierten überragende 27,5 Prozent der Zuschauer ab drei Jahren und der Tagessieg beim Gesamtpublikum sowie bei den jungen Menschen, denn auch fabelhafte 21,7 Prozent der Zuschauer zwischen 14 und 49 widmeten sich dem Krimi. Mit einer Wahlkampfausgabe talkte sich «Günther Jauch» ab 21.45 Uhr zu guten 18,5 und 12,6 Prozent. Die «Tagesthemen» beendeten die Primetime im Ersten mit Werten von 14,2 und 7,8 Prozent.

In der Zielgruppe lag ProSieben mit dem Spielfilm «Ich bin Nummer Vier» auf Platz zwei: 3,52 Millionen Interessierte insgesamt führten zu tollen Quoten von 10,9 und 20,1 Prozent. Die Superhelden von «Watchmen - Die Wächter» fuhren ab 22.30 Uhr Marktanteile von 7,2 und 13,0 Prozent ein. «Inga Lindström: Herz aus Eis» flimmerte zur besten Sendezeit dem ZDF-Publikum entgegen, das aus 5,95 Millionen Interessierten bestand. Dadurch verzeichnete das Zweite starke 17,4 Prozent bei Allen und 7,8 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. Im Anschluss brachte das «heute-journal» seine Zuschauer auf den neuesten Stand. 16,2 und 7,5 Prozent sahen die Nachrichtensendung, bevor «Kommissar Beck: Tödliche Bande» auf Werte von 15,5 und 5,7 Prozent kam.

«New Moon - Biss zur Mittagsstunde» floppte bei RTL auf ganzer Linie. Der zweite Teil der «Twilight»-Saga verzeichnete ganz schwache 4,4Prozent und 7,8 Prozent - insgesamt sahen gerade einmal 1,38 Millionen Menschen die Vampirromanze. Später sendete man aus Köln das «Spiegel TV Magazin», welches sogar zu besseren Marktanteilen von 8,0 und 12,6 Prozent gelangte. Neue Folgen von «Navy CIS» und «Navy CIS: L.A.» waren auf Sat.1 gefragt. Die erstgennante US-Crimeshow generierte 11,3 und 15,7 Prozent, während das kalifornische Ermittlerteam noch 10,5 und 14,1 Prozent unterhielt. «Promi Big Brother» konnte ab 22.15 Uhr bei einer Gesamtzuschauerzahl von 1,88 Millionen Menschen mit 8,3 und 12,3 Prozent aufwarten.

«Überleben in...» hieß es auf kabel eins, als Berlin unter die Lupe genommen wurde. Wie schon in der Startwoche lief es für die Reportagereihe jedoch miserabel, da sich nur 1,5 und 2,4 Prozent über die deutsche Hauptstadt informieren wollten. «Abenteuer leben» lockte daraufhin 2,7 und 4,0 Prozent an. «Kopfgeld» nahm dagegen die RTL II-Primetime ein. Der Thriller mit Mel Gibson hatte eine Reichweite von 1,10 Millionen Deutschen und verbuchte schwache 3,5 sowie 5,0 Prozent. VOX zeigte «Das perfekte Promi Dinner» hatte schwache Sehbeteiligungen von 4,0 und 6,3.

© AGF in Zusammenarbeit mit der GfK/TV Scope/media control. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/66162
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Nummer vier» schlägt «New Moon»nächster ArtikelBayern-Wahl: ARD und RTL punkten

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

«Anna und die Apokalypse»: Das Nikolaus-Gewinnspiel

Zum Kinostart des ebenso großartigen wie ungewöhnlichen Musicals «Anna und die Apokalypse» verlost Quotenmeter.de zwei festliche Fanpakete. » mehr


Werbung

Surftipps

Eric Heatherly veröffentlicht neue Single Somethin' Stupid
Eric Heatherly und Lindsey Stacey nehmen anlässlich ihrer Hochzeit das Sinatra-Duett auf. Lange Zeit war es Still um Eric Heatherly, der durch sein... » mehr

Werbung