Schwerpunkt

ESPNA: Stecker gezogen, Nachfolger in Sicht?

von

Sportdigital und Sport1 buhlen um die wichtigen Rechte – und erste sollen bereits vergeben sein.

Warum macht ESPN America dicht?

Exakt Aussagen über die Hintergründe des Aus gibt es nicht. Fakt ist: In Großbritannien war ESPN am Stärksten vertreten, verlor dann aber die Live-Rechte an der Premier League an den neuen Sender BT. Dem Anschein nach glaubten die Verantwortlichen (ESPN gehört zu Disney) nicht daran, den Kanal weiterlaufen lassen zu können. 50 Millionen Euro Minus pro Jahr soll ESPN UK eingefahren haben. Mit dem Ausstieg aus dem britischen TV-Markt wurde dann auch das Ende der europäischen Aktivitäten besiegelt.
Ab Mittwochabend wird der Fernsehsender ESPN America in Deutschland dunkel – die letzte große Sportübertragung des Kanals wird ein Baseball-Spiel zwischen den Detroit Tigers und den Washington Nationals sein – kein absolutes Zuckerchen zum Schluss. Mit dem Ende des Sportsenders werden nun vier große US-Sportrechte frei; Football (NFL), Baseball (Major League), Eishockey (NHL) und Basketball (NBA).

Hinter den Kulissen hat das Buhlen um eben diese US-Sportarten schon längst begonnen; kein einfaches Unterfangen. Es sind vor allem Sport1 und der Hamburger Bezahlsender Sportdigital, die ernsthaftes Interesse haben und bei einem erfolgten Zuschlag wohl einen eigenen US-Sportkanal aufziehen würden. Zumindest Gisbert Wundram, Chef von Sportdigital, macht darum keinen Hehl. Sportamerica HD ist von seiner Seite aus schon vorbereitet, es fehlen nur noch die Rechte.

Die Verhandlungen sind deshalb so langwierig, weil einige Rechte direkt bei den entsprechenden Profiligen liegen, andere hingegen bei ESPN selbst. Ein Verkauf des kompletten ESPN-Pakets en bloc ist somit also nicht möglich. Ob die vier Ligen sich aber auf zwei Sender verteilen könnten, erscheint unwahrscheinlich. Wer also bekommt den Zuschlag? Sport1 selbst antwortet bezüglich der US-Rechte nicht auf Anfragen, ist aber aktuell schon im Besitz einiger Football-Rechte, die allerdings mit deutschem Kommentar versehen ausgestrahlt werden.

Angeblich hat der Münchner Sender Football- und Basketball-Rechte aus den USA bereits an Land gezogen, will aber noch Baseball und Eishockey dazu holen. Genau deshalb wird es nicht mehr klappen, dass ein neuer Sender (der Name Sport1 US geistert durch den Flurfunk) direkt zum 1. August auf Sendung geht. Ein Start im September erscheint inzwischen wahrscheinlicher. Die Pendel, auch was Baseball und Eishockey angeht, sollen aktuell eher in Richtung Sport1 ausschlagen. Somit hätte das Münchner Unternehmen Wundrams Sportdigital wieder ein Schnippchen geschlagen, nachdem man zuletzt schon Fußball aus Italien und Frankreich weggeschnappt hatte.

Sportdigital hat sich in diesem Bereich zumindest neu aufgestellt und am Dienstagvormittag bekannt gegeben, in der kommenden Saison nun unter anderem den englischen Ligapokal und die argentinische Liga zeigen zu wollen.

Kurz-URL: qmde.de/65223
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelUS-Kabelstreit zwischen Time Warner und CBS eskaliertnächster ArtikelZDF Enterprises und Bonafide Films schließen Entwicklungsvertrag

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung