US-Fernsehen

NBC baut «Up All Night» um

von  |  Quelle: Variety

Das Format wird komplett umgebaut: Die zweite Hälfte der zweiten Staffel wird künftig mit mehreren Kameras vor Publikum aufgezeichnet.

Das ist ein ungewöhnlicher Schritt: Der amerikanische Sender NBC wird seine Sitcom «Up All Night»  umbauen. Derzeit wird gerade die elfte Episode des Formats aufgezeichnet. Danach geht die Produktion in eine rund drei Monate lange Pause. Danach kehrt «Up all Night»  als klassische Multi-Camera-Sitcom zurück, deren Episoden dann auch stets vor Live-Publikum aufgezeichnet werden. Bislang war das Format eine Single-Camera-Sitcom.

Um zu sehen, ob die Änderungen greifen, hat NBC weitere Episoden bestellt. Die Staffel wird nun 16 Folgen umfassen, fünf davon werden also im neuen Stile hergestellt. Im TV laufen die mit einer Kamera aufgenommenen Episoden noch bis Dezember.

NBC-Chef Greenblatt habe sich US-Medien zufolge persönlich für den Umbau stark gemacht. Dazu passt auch, dass die Serie mit Tucker Cawley einen neuen Showrunner hat, der reichlich Erfahrung im Sitcom-Segment mitbringt. Er arbeitete lange Zeit für «Alle lieben Raymond» . Wann die Serie in gepimpter Version auf den Schirm zurückkehrt, ist unklar.

Kurz-URL: qmde.de/60071
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJugend-Fußball: Mau, aber Achtungserfolgnächster ArtikelNBC legt «The Office»-Ableger auf Eis

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Fabian Harloff feiert mit Freunden sein neues Album
Zur Veröffentlichung seines neuen Albums lud Fabian Harloff viele Freunde zum Konzert. Die bisher heißesten zwei Tage des Jahres sollten hinter uns... » mehr

Werbung