Köpfe

Larry King verstorben

von

Im Alter von 87 Jahren ist Show-Legende Larry King einer Covid-19-Erkrankung erlegen. CNN gab bereits bekannt, dass King in Behandlung wegen des Virus und teilweise auf der Intensivstation war.

Jeder Mensch, der sich für das Interviewen an sich interessiert oder etwas in diese Richtung lernen möchte landet unweigerlich früher oder später bei Larry King und seinem unnachahmlichen Stil Fragen zu stellen und ein klares sowie gleichermaßen grandios unterhaltsames Gespräch zu führen. In der Show «Larry King Live» lässt sich seit 25 Jahren verfolgen wie der Talk-Master seinen Stil verfolgt und in hoher Regelmäßigkeit seine Gesprächspartner mehr preisgeben, als sie anfänglich wollten. Ob ihm dabei ein Präsident, Prominenter oder sonst wer gegenüber sitzt ist vollkommen egal. In seinem klassischen Journalisten/Interviewer-Outfit mit Hemd, Krawatte und Hosenträgern brachte Larry King, wenn er es denn wollte, jeden seiner Gäste zum Schwitzen.

Am vergangenen Samstagmorgen, dem 23. Januar 2021 bestätigte sein Unternehmen Ora Media den Tod des Moderators via Social Media. Er soll im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles verstorben sein, Grund für seine dortigen Behandlungen war eine Infektion mit dem Covid-19-Virus. Zwar verließ Larry King nach Medienberichten die Intensivstation des Krankenhauses Anfang des Jahres wieder, jedoch konnte knapp drei Wochen später nun nur noch ein tragischer Tod festgestellt werden.

Sein Unternehmen Ora Media setzt in einer Pressemitteilung darauf, dass Fans, Freunde und Zuschauer lieber den Blick auf das beeindruckende Leben des Larry King, dessen viele Auszeichnungen und ganz besondere Sichtweise auf seine Rolle als Interviewer zu richten, anstatt zu trauern. In dem Tweet, welcher über den Tod des Show-Masters informierte, fand Ora Media folgende Formulierung: „For 63 yars and across the platforms of radio, television and digital media, Larry’s many thousands of interviews, awards, and global acclaim stand as a testament to his unique and lasting talent as a broadcaster. Additionally, while it was his name appearing in the show’s title, Larry always viewed his interview subjects as the true stars of his programs, and himself as merely an ubiased conduit between the guest and audience.“ („Larrys viele tausend Interviews, Auszeichnungen und weltweite Anerkennung sind seit 63 Jahren über die Plattformen Radio, Fernsehen und digitale Medien ein Beweis für sein einzigartiges und anhaltendes Talent als Broadcaster. Während es sein Name war, der in den Titeln der Shows auftauchte, betrachtete Larry seine Interview-Gäste immer als die wahren Stars seiner Programme und sich selbst als bloße unvoreingenommene Verbindung zwischen Gast und Publikum“)

Kurz-URL: qmde.de/124316
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKiKA: Neues Medienmagazin «Team Timster» im Februarnächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 23. Januar 2021

Optionen

Drucken Merken Leserbrief




E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen


Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika