TV-News

Dreiteilige Reihe zur Corona-Krise im 3sat-Magazin «makro»

von

Das 3sat-Wirtschaftsmagazin zeigt ab Dienstag, den 19. Januar, wie sich der Arbeitsmarkt durch die Pandemie verändert.

Ein Vorschlag, der für ordentlich Aufruhr sorgte: 150 Euro pro Monat sollen jene zahlen, die nach der Coronapandemie noch weiter im Homeoffice arbeiten wollen. Diese Idee stammt aus der Londoner Research-Abteilung der Deutschen Bank. Wer von zu Hause arbeitet, konsumiert weniger, verbraucht kein Benzin, trägt keine Business-Kleidung, kauft keinen Coffee-to-go. Das nicht ausgegebene Geld fehlt am Ende der Wirtschaft, so die These. Eine Strafsteuer könnte das etwas abfedern.

Fast jeder fünfte Berufstätige arbeitet inzwischen ganz oder teilweise von zu Hause. Aus der Not geboren, wurden so in Unternehmen Tatsachen geschaffen, die gleichzeitig auch Herausforderungen darstellen. Diskutiert wird in dem dreiteiligen Schwerpunkt über Mitarbeiterbindung, soziale Vereinsamung und Zukunftschancen.

Am Dienstag den 19. Januar 2021 um 22:30 Uhr startet die Reihe mit dem Thema "Homeoffice" in der Sendung «makro: Arbeiten in der Zukunft». Am folgenden Dienstag wird um 22:30 Uhr «makro: Coronahelden» ausgestrahlt, welches sich mit systemrelevanten Berufen beschäftigt. Zu guter Letzt thematisiert «makro: Zukunft der Arbeit - Standort Deutschland» am 2. Februar die Arbeitsplätze in der Großindustrie.


Kurz-URL: qmde.de/124104
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelKaum Quotenschwankungen bei den «Simpsons»nächster ArtikelPrimetime-Check: Samstag, 16. Januar 2021
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Leslie Jordan beim Hunker Down Radio
Schauspieler Leslie Jordan moderiert Hunker Down Radio. Via Apple Music Country können sich Hörer des Hunker Down Radio ab dem 28. Februar 2021 übe... » mehr

Werbung