Quotennews

Weder «Lego Masters» noch «Das große Sat.1 Promiboxen» sorgen für einen Quotenerfolg

von   |  2 Kommentare

Folge drei der Lego-Show verlor deutlich an Reichweite. Die Neuauflage des «Promiboxens» kam auf ein recht durchschnittliches Ergebnis.

Die dritte Folge der Show «Lego Masters» hatte RTL am Freitagabend im Programm. 1,58 Millionen Zuschauer schalteten ein, um die Baukünste der Kandidaten zu beobachten. Dies reichte allerdings nur für maue 5,7 Prozent Marktanteil. Zwei Wochen zuvor lag die erste Folge noch bei deutlich besseren Werten von 2,00 Millionen Fernsehenden sowie soliden 7,8 Prozent. Doch auch in der Zielgruppe war dieser Quotenrückgang zu beobachten. Während am 4. September noch 1,03 Millionen Umworbene einschalten, waren es nun 0,92 Millionen. Mit einer guten Sehbeteiligung von 11,6 Prozent lag das Ergebnis knapp unter den Senderschnitt. Gegenüber der ersten Folge bedeutete dies jedoch einen Rückgang um über vier Prozentpunkte.

An das Programm schloss sich ab 22.15 Uhr die Comedyshow «Markus Krebs live!». Hierbei ging die Zuschauerzahl auf 1,03 Millionen Interessenten zurück, die weiterhin maue 5,4 Prozent einfuhren. Die 0,56 Millionen Fernsehenden im Alter zwischen 14 und 49 Jahren sorgten immerhin für annehmbare 9,8 Prozent Marktanteil. Die Show lag immerhin über den Werten der Vorwoche, als «Ralf Schmitz live!» RTL schwache Werte von 4,9 sowie 8,9 Prozent bescherte.

Sat.1 organisierte erstmals seit Anfang 2013 eine Neuauflage von «Das große Sat.1 Promiboxen». An die 2,42 Millionen Begeisterten von vor über sieben Jahren kam der Sender zwar nicht mehr heran, allerdings schalteten 1,07 Neugierige ein. Somit kam der Sender auf ein solides Ergebnis von 5,0 Prozent. Bei den 0,51 Millionen Werberelevanten lag man mit einem Marktanteil von 8,2 Prozent sogar knapp über dem üblichen Senderschnitt.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121478
Finde ich...
super
schade
59 %
41 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie erfolgreichsten Trailer der Geschichte – bis jetzt!nächster ArtikelDie Kritiker: «Polizeiruf 110 – Tod einer Toten»
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
19.09.2020 10:04 Uhr 1
Wobeiich mich frage, ob es beim Promi-Boxen auch mal Promis zu sehen gibt? Also ehrlich, ich schaue recht viel Fernsehn, bin eigentlich immer gut informiert, aber ich kannte gerade mal die zwei am Ende. Das sollen heutzutage Promis sein? Man braucht nur einmal im Bacheloer auftauchen oder bei irgendeiner Castingshow und schon ist man für Sat.1 (oder auch RTL) ein Promi. Ganz Toll!



Am besten war es aber, als der Ringsprecher meinte: "Und die Halle tobt!" Was man danach hörte war... nix! Selbst das Schweigen im Walde war lauter. Da lag ich fast am Boden vor Lachen.
Ricco
19.09.2020 10:14 Uhr 2
Alle diese Sendungen sind ausgelutscht und nicht der Rede wert...

Wenn mehr als 2 Millionen Zuschauer erreicht werden , herrscht Inzwischen bei den privaten Fernsehsendern champagnerlaune ...bin mal gespannt wie heut Abend die Zahlen bei fameMaker und big Performance sind - es herrscht ja deutschlandweit wieder allerbestes sonniges Spätsommerwetter :relaxed:

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung