Quotennews

«A Short Story of Moria»: Dramatisches «Joko & Klaas Live» findet Zuspruch

von   |  5 Kommentare

Die «Joko & Klaas Live»-Ausgabe «A Short Story of Moria» eröffnete die ProSieben-Primetime auf hohem Niveau.

Die Primetime von ProSieben eröffnete am Mittwoch erschütternd: Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf behandelten in der ersten Ausgabe von «Joko & Klaas Live» in diesem Herbst die Situation im Flüchtlingslager Moria. Unmenschliche Zustände in überfüllten Unterkünften und eine irrational hart durchgreifende Polizei brachten vor Krieg fliehende Menschen dazu, nun ausgerechnet ihre Ankunft im sich selbst doch stets so lobpreisenden Europa als gigantischen Fehler zu bezeichnen.

Diese schonungslosen 15 Sendeminuten erreichten bei ihrer linearen Ausstrahlung 1,63 Millionen Menschen. Das Gesamtpublikum sorgte für tolle 5,8 Prozent Marktanteil. Bei den Umworbenen waren sehr starke 15,2 Prozent Marktanteil drin. Die Reichweite belief sich auf 1,25 Millionen Werberelevante.

Nach «Joko & Klaas Live», das von ProSieben mittlerweile auch online veröffentlicht wurde, erreichte «Grey's Anatomy» noch 1,09 Millionen Serienfans. Darunter befanden sich 0,70 Millionen Umworbene. Damit kamen akzeptable 3,8 Prozent insgesamt und mäßige 8,3 Prozent Marktanteil bei den Werberelevanten zusammen. Zwei Folgen «Seattle Firefighters» füllten den Rest der Primetime und holten 3,9 sowie 3,7 Prozent bei allen und 7,6 sowie 6,3 Prozent in der Zielgruppe.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121422
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWie weit ist gerade noch recht? Debatten um «Das Sommerhaus der Stars»nächster ArtikelVor 30.000: «Betty in New York» auch am Nachmittag schwach
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
17.09.2020 10:27 Uhr 1
Das war nicht wegen Moria, sondern weil die Zuschauer sehen wollten, was da kommt! Und viele blieben dran, die auf Greys gewartet haben!
eis-fuchsi
17.09.2020 10:45 Uhr 2
ja, aber so funktioniert nun mal Fernsehen :upside_down_face:

man sendet was, was "die Zuschauer sehen wollen"
Torsten.Schaub
17.09.2020 11:51 Uhr 3
Fragt sich nur, ob sie das tatsächlich sehen wollten.
Sentinel2003
17.09.2020 21:08 Uhr 4
Nun,die Fan's von beiden sind ja nicht blöd, die wußten natürlich, das die 2 wahrscheinlich wieder was besonderes vorhaben mit ihrer gewonnenen Sendezeit...dass dann vielleicht schon ein paar viele Serien Fans dabei waren ist bestimmt ein kleiner Vorteil....
Neo
17.09.2020 22:21 Uhr 5
Thema war zu erwarten. Die Serien-Fans werden ja sicher gewohnt sein und schauen es dann hat an oder machen 15 Minuten irgendwas anderes. Ist doch auch egal.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Jon Pardi und Summer Duncan heiraten
Auch wenn es 2020 wohl keinen richtigen Zeitpunkt zum Heiraten gibt, gaben sich Jon Pardi und Summer Duncan am 21. November das Ja-Wort. Die Hochze... » mehr

Werbung