Primetime-Check

Dienstag, 8. September 2020

von

Joko und Klaas sind mit ihrer Spielshow zurück, VOX setzt wieder auf alte Häuser und Sat.1 auf US-Crime.

Mit 0,89 Millionen umworbenen Zuschauern sicherte sich die erste neue Folge der «Joko und Klaas gegen ProSieben»-Herbststaffel die beste Primetime-Reichweite bei den Umworbenen. Die ProSieben-Show kam ab 20.15 Uhr auf gute 12,5 Prozent Marktanteil. Insgesamt verfolgten 1,21 Millionen Menschen ab drei Jahren die Eigenproduktion der roten Sieben. Auch RTL setzte am Dienstag auf Show: «Mario Barth deckt auf» erreichte 11,2 Prozent bei den Jungen (0,86 Millionen), die Gesamtreichweite belief sich auf 2,05 Millionen Fans. Ab 22.15 Uhr zeigte RTL eine weitere Folge des TV-Now-Originals «Like Me, I’m Famous» (1,14 Millionen Zuschauer gesamt), das mit 7,7 Prozent Marktanteil aber schlecht da stand.

Sat.1 setzte auf amerikanische Krimiserien, doch die großen Erfolge blieben aus. Gestartet wurde das Hauptabendprogramm mit «MacGyver», das mit sechs Prozent unter der Sendernorm verblieb, «Reef Break» holte eine Stunde später sogar nur viereinhalb Prozent. Mit «Hawaii Five-0» ging es anschließend immerhin wieder auf sechs Prozent nach oben. Die Gesamt-Reichweite der drei Serien betrug 1,17, 0,99 und 0,89 Millionen Seher.

VOX zeigte die zweite Folge seiner neuen Eigenproduktion «Altes Haus sucht Mitbewohner»: Das Format geriet mit gerade einmal 4,1 Prozent Marktanteil (insgesamt rund 740.000 Seher) zum großen Flop. «Das beste für mein Kind» war ab 22.15 Uhr nur unwesentlich erfolgreicher; mit 4,4 Prozent gewann die Sendung wahrlich keinen Blumentopf. Stärker gefragt war RTLZWEIs Sozialdoku-Schiene: «Hartz und herzlich» sicherte sich starke 9,5 Prozent Marktanteil und beflügelte dann auch das zuletzt eher auf Sparflamme unterwegs befindliche «Love Island». Die Kuppelshow kam ab 22.15 Uhr auf einen Staffelrekord in Höhe von 10,2 Prozent.

1,29 sowie 0,78 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten die beiden Sendungen im RTLZWEI-Abendprogramm ein. Konkurrent Kabel Eins zeigte wie üblich um 20.15 Uhr einen Film; «Tropic Thunder» übertraf mit 5,6 Prozent Marktanteil die Sendernorm. Und bei den öffentlich-rechtlichen Sendern? Im Ersten gab es zur besten Sendezeit die Serien «Die Kanzlei» und «In aller Freundschaft» zu sehen. 5,38 und 4,90 Millionen Menschen waren mit von der Partie. Die gemessenen Quoten im Gesamtmarkt lagen bei schönen 18,8 und 17,4 Prozent, auch bei den jungen Leuten übertrafen sie die Sendernorm sehr deutlich: 9,5 sowie 9,2 Prozent wurden gemessen.

Im Zweiten war ab 20.15 Uhr eine Doku über den bald Geburtstag feiernden Franz Beckenbauer zu sehen, die sich 2,71 Millionen Menschen nicht entgehen lassen wollten, auf 2,27 Millionen kam ab 21 Uhr die Magazinsendung «Frontal 21». Stärkste ZDF-Primetimesendung war das 21.45-Uhr-«heute journal» mit 3,57 Millionen Sehern und 14,2 Prozent Marktanteil beim Publikum ab drei Jahren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/121237
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Mensch Beckenbauer!»: Wenig Zugkraft für den Kaiser mit dem bröckelnden Imagenächster ArtikelStefanie Hertels «Dinner Party» geht unter
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung