TV-News

Trotz Corona-Pandemie: «Love Island» auf Mallorca

von   |  2 Kommentare

Schon seit Langem hatte RTL II bestätigt, dass «Love Island» 2020, anders als sein britisches Pendant, nicht abgesagt wird. Nun wurde auch das Mysterium um die Produktionslocation gelöst. Statt in Karlsruhe wird nun doch auf Mallorca gedreht.

Sonne, Palmen, knappe Bademode. So stellt man sich typische Reality-Datingshows vor. 2020 könnte es jedoch anders aussehen. Die Corona-Pandemie kommt nämlich einigen Produktionen dieses Genres in die Queere.

«Das Sommerhaus der Stars», von Seapoint Productions für RTL, musste nun in das nordrhein-westfälische Bocholt wechseln. Das gleiche Schicksal hätte fast auch «Love Island» ereilt. Beinahe hätte Produzent ITV Studios Germany die Palmen und das gute Wetter nach Karlsruhe verlegt.

Doch nun bestätigt ein RTLZWEI-Sprecher am Sonntag einige Behauptungen des Medienmagazins DWDL.de: “« Love Island» 2020 wird wie die letzten Jahre auf Mallorca gedreht. (…) In diesem Jahr produzieren wir unter erheblich ausgeweiteten Hygiene- und Sicherheitsbedingungen. Für die Islander gilt eine 14-tägige Quarantäne – darüber hinaus müssen sie sich, wie auch das gesamte Produktionsteam, regelmäßigen Corona-Tests unterziehen“

Diese Information wird jedoch nicht nur die Fans der Reality-TV- Show interessieren, sondern auch die Briten. Anders als in Deutschland wurde dem britische Pendant «Love Island», produziert von ITV Studios für ITV, nicht nur die Produktionsgenehmigung für Mallorca untersagt, das Format wurde für 2020 endgültig abgesagt. Dies liegt an der britischen Regierung. Anders als in Deutschland führt die britische Regierung keine Liste mit Risikoländern, sondern eine mit sicheren Reiseländern. Sprich, wer aus diesen Ländern nach Großbritannien einreist, benötigt keine 14-tägige Quarantäne. Da Spanien jedoch Ende Juli von dieser Liste genommen wurde, können britische Produktionen in dem Land nicht realisiert werden.

Hinzu kommt, dass ITV jüngst in Großbritannien angekündigt hat, dass «I'm a celebrity - Get me out of here» nicht in Australien, sondern in Großbritannien produziert wird. Nicht nur ein Schlag für Großbritannien, sondern auch für ITV Studios Germany und RTL. Welche Auswirkungen dies für «IbeS» haben wird, ist aber noch unklar.

Laut dem Statement des RTLZWEI-Sprechers steht jedoch eins schon mal fest: «Love Island» wird ein „spannendes Programmhighlight im Spätsommer“. Ein genauer Starttermin steht allerdings noch nicht fest.

Kurz-URL: qmde.de/120503
Finde ich...
super
schade
74 %
26 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelQuotencheck: «Brynhildr in the Darkness»nächster ArtikelAbrufe der ZDFmediathek auf sommerlichem Allzeithoch
Es gibt 2 Kommentare zum Artikel
Torsten.Schaub
10.08.2020 19:46 Uhr 1
Bestes Beispiel: Hier zählen Quoten mehr als die Gesundheit. Denn nichts ist absolut Sicher. Unfassbar!
TwistedAngel
10.08.2020 23:29 Uhr 2
Na das ist doch die Hauptsache, dass dieses besonders wertvolle Format stattfindet, was ist schon dieses Corona, von dem alle reden, lange lebe LOVE ISLAND!

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps


Werbung