Vermischtes

Mehr Sportwetten in den Werbungen

In den letzten Jahren ließ sich bei Fußballübertragungen ein eindeutiger Trend beobachten.

Wettanbieter setzen immer mehr auf Fernseh-Spots und werben im Rahmen von Fußballspielen für ihre jeweiligen Portale. Dabei lassen sich die Wettanbieter durchaus etwas einfallen und versehen die Spots mit viel Kreativität.

Wer es sich am Samstagnachmittag gemütlich macht, um die Bundesliga live bei Sky zu schauen, kennt inzwischen Mr. Instinkt. Ein Mann mittleren Alters mit einem grünen Stirnband fragt Experten und empfiehlt dann Tipstern, in deren Kopf sich die Fachgespräche abspielen, auf ihren Instinkt zu hören. Mr. Instinkt ist die Werbefigur von Betway, einem Wettanbieter, der immer mehr Marktanteile in Deutschland generieren kann. Das liegt sicherlich auch an den einprägsamen Spots. Aber auch an dem attraktiven Willkommensbonus, den Betway Neukunden gewährt.

Tipico wirbt dagegen mit Oliver Kahn. Dieser steht in der Tipico-Werbung meist zwischen Fußballfans, die ordentlich Stimmung machen. Anzeichen von Pyrotechnik sind hier oft zu sehen, und eine jubelnde Menge. Diese Werbung wirkt. Tipico ist zusammen mit Bwin Marktführer in Deutschland.

Bwin setzt in seinen Spots ebenfalls auf elektrisierende Fanmassen. So sieht man zum Beispiel mitfiebernde Fans im Stadion oder leidenschaftliche Fußballanhänger in Sportkneipen. Vermittelt werden hier Emotionen, Leidenschaft und ein Gefühl, als wäre man inmitten einer Fankurve. Das kommt auch nicht von ungefähr. Bwin sponsert mit Borussia Dortmund, Union Berlin und dem 1. FC Köln Vereine, die für Tradition und eine gewisse Fankultur stehen. Dieses wird auch in den Spots vermittelt.

Die Werbung von MyBet zielt dagegen auf Tipster, die unterwegs per Smartphone wetten und voll auf Fußball fokussiert sind. „So bin ich halt“ ist dabei der Slogan, der vielen Wettfreunden aus der Seele zu sprechen scheint.

Ein langweiliges Wohnzimmer wird zur Fankurve
Tipico ist mit seinen Werbungen sicherlich in neue Dimensionen vorgestoßen. „Nur wer mitspielt, ist mittendrin“ verkörpert eine Botschaft, die Neugier auf Sportwetten macht. In einem sehr gelungenen Spot steht ein Mann an einer Bushaltestelle und platziert per Smartphone eine Wette. Daraufhin fährt der Mannschaftsbus des FC Bayern München vor und man sieht Spieler des deutschen Rekordmeisters. In der nächsten Szene gibt jemand auf seinem Balkon eine Wette ab. Plötzlich verwandelt sich sein gesamter Wohnblock in eine Fankurve. Aus jeder Wohnung jubeln Fans und der Eindruck wird vermittelt, dass man hier gerade im Stadion ist. Der Spot schließt mit einer Begegnung im Spielertunnel ab. Ein Mann, der gerade eine Wette abgeschlossen hat, sieht sich auf einmal Joshua Kimmich und Niklas Süle gegenüber. Die Profis des FC Bayern rempeln ihn an. „Nur wer mitspielt, ist mittendrin“ eben.

Die besten Wettanbieter in Deutschland transportieren solche Emotionen und haben damit Erfolg. Betrug der Jahresumsatz der Buchmacher in Deutschland 2012 noch 3,3 Millionen Euro wird dieser bald die 10-Millionen-Euro-Grenze überschreiten, was auch an den gut gemachten Spots der Wettanbieter liegt. Sponsoring ist dabei ein zusätzliches Mittel. Inzwischen wird jeder Bundesligist von einem Wettanbieter unterstützt und Bundesligavereine tauchen vermehrt in TV-Werbungen der Wettanbieter auf.

Kurz-URL: qmde.de/119390
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelJetzt aber Münster: ‚Fangschuss’ gewinnt zweites «Tatort»-Votingnächster ArtikelQuotencheck: «The Mole»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps


Werbung