Quotennews

Start der Verlängerung: Pochers Late-Night-Show geht mit Minusrekorden weiter

von   |  5 Kommentare

Das Lead-In war aber quasi auch kaum vorhanden. Allgemein tat sich RTL am Donnerstagabend äußerst schwer. Sat.1 holte mit einen Krimis höhere Reichweiten als RTL.

Gleich zehn weitere Folgen von «Pocher – gefährlich ehrlich» hat der Kölner TV-Sender RTL bestellt. Sie laufen nun den Sommer über donnerstags immer um kurz nach 23 Uhr. Nicht zuletzt wegen des recht schwachen Vorprogramms glückte der ersten frischen Folge der Pocher-Produktion nun kein Quotenwunder. Gemessen wurden am späten Donnerstagabend nur ernüchternde 8,2 Prozent Marktanteil. Neben der Quote war auch die Zielgruppen-Reichweite (nur 0,34 Millionen) ein Minusrekord. Insgesamt schauten rund 690.000 Menschen zu – genauso viele wie zwei Wochen zuvor.

Im Vorfeld hatte RTL ab 21.15 Uhr «Doctor’s Diary» wiederholt. Die Dramaserie bescherte dem Kanal nur 0,89 Millionen Zuschauer insgesamt, bei den Umworbenen lag die ermittelte Quote bei gerade einmal 7,0 Prozent. Nur etwas bessere startete «Der Lehrer» in die Primetime. Auch hier lief eine Wiederholung, die dem Sender sehr mäßige 8,7 Prozent Marktanteil einbrachte. Die Schul-Serie kam auf 1,17 Millionen Zuschauer.

Besser unterwegs war da schon Sat.1 mit einem US-Serien-Doppelpack. In Erstausstrahlung lief ab 20.15 Uhr «Lincoln Rhyme: Der Knochenjäger». Die in den USA frisch eingestellte Serie bescherte dem Privatsender 8,7 Prozent Marktanteil. Weil die Quoten des Senders eigentlich niedriger sind als die von RTL, kann Sat.1 mit dem Ergebnis zufrieden sein, zumal die Gesamt-Reichweite auch höher ausfiel. 1,56 Millionen Menschen schauten zu. «FBI» kam im Anschluss auf 1,54 Millionen Seher, die Zielgruppen-Quote blieb unverändert bei 8,7 Prozent.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/119192
Finde ich...
super
schade
75 %
25 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDurchgängig Zweistellig: ProSieben-Vorabend voll in Fahrtnächster ArtikelÜberraschung: Burdecki wird Jury-Mitglied beim «Supertalent»
Es gibt 5 Kommentare zum Artikel
Flapwazzle
19.06.2020 09:11 Uhr 1
Ich lese über RTL nur noch von negativen Quoten. Frühstücksfernsehen läuft nicht rund, det Nachmitrag ist eine Baustelle und in der Prime Time wird auch nichts gerissen. Wie erklärt sich der hohe Senderschnitt bzw. der Titel "Marktführer"?
Hingucker
19.06.2020 09:37 Uhr 2
RTL ist halt der Marktführer unter den Privatsendern. Wenn man die Quoten und Bedingungen lange genug dreht und wendet, ist man irgendwo ganz oben dabei. Bei den Flops der Eigenproduktionen jedenfalls sind sie Vorreiter. ;-)



Und was vielleicht auf Youtube, Instagram und Co. erfolgreich ist, muss im TV noch lange nicht ziehen. Vielleicht begreift RTL das jetzt mal?
Kingsdale
19.06.2020 10:46 Uhr 3
Das glaubst du doch selber nicht @ Hingucker! Leider ist das heutige Programm auf den meisten Free-TV-Sendern sowieso nur noch für Zuschauer im Alter von 14 bis 25 zugeschnitten die außer einen Hohlraum nichts im Kopf haben. Qualität ist Mangelware. Wer einigermaßen noch Qualität oder Gutes sehen will muss auf Netflix und Co. ausweichen. Und es wird leider immer Schlimmer!



Bei einer Umfrage auf Facebook, die ich in einer TV- und Film-Gruppe mal gestartet habe waren RTL II und RTL am schlechtesten bewertet, sogar noch vor Werbe-Sender Pro7.
Fabian
19.06.2020 12:30 Uhr 4
RTL dominiert den Vorabend (18.00 - 20.15 Uhr) und spielt auch sonst bei den 14- bis 49-Jährigen weit oben mit. Allerdings sind schon 0,80 Mio 14- bis 49-Jährige für RTL nur noch zeitweise einstellige Marktanteile in der Primetime.
Lucifer
22.06.2020 16:49 Uhr 5
Die Sendung hat durchaus Potential, nur der Sendeplatz ist sehr unglücklich gewählt.

Wer bitte schön aus der arbeitenden Bevölkerung schaltet Donnerstags um diese Uhrzeit wegen so einer Sendung ein? Hinzu kommt, dass im Vorprogramm zur Zeit nur Wiederholungen laufen, auch wenn sowohl der Lehrer als auch Doctor's Diary tolle Serien sind.

Aber verstehe wirklich nicht, warum man diese Sendung nicht auf den Freitag hievt. Selbst wenn man "nur" ne Chartshow im Vorprogramm hätte, würde es besser laufen. Die Sendung von Chris Tall lief doch auch Freitags um die Zeit.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Ann Doka und Meg Pfeiffer veröffentlichen Duett
Ann Doka und Meg Pfeiffer haben sich für das Duett "Fancy Boots" zusammengetan. Zwei Powerfrauen und ein gemeinsamer Songwriting-Nachmittag reichen... » mehr

Werbung