Quotennews

Nicht mal mehr drei Prozent: Neuer Tiefschlag für RTL-Talk «Marco Schreyl»

von

Auch in Sat.1 lief es am Dienstag nicht rund. «Genial Daneben – Das Quiz» lief bei seiner Rückkehr schlechter als jede einzelne «Big Brother»-Folge um 19 Uhr in diesem Jahr.

Das hatte sich der Münchner Sender Sat.1 ganz sicher ganz anders vorgestellt. Am Montagabend ging mit dem Gewinn von Cedric die unter dem Strich nicht erfolgreiche 13. «Big Brother»-Staffel zu Ende und räumte somit auf den Timeslot um 19 Uhr. Nachfolger der Reality-Show ist Vorgänger «Genial Daneben – Das Quiz», doch die Party zum Comeback kann abgesagt werden. Die erste weitere Folge der Rateshow fiel mit 3,6 Prozent Marktanteil bei den Umworbenen auf unterirdische Werte. Das schon nicht erfolgreiche «Big Brother» war am Montag noch auf mehr als den doppelten Wert gekommen, zudem lief nicht eine einzige Folge der Endemol-Shine-Germany-Produktion so schwach wie das Quiz nun (Negativ-Rekord von «Big Brother» in diesem Jahr: 3,9%). Letztlich sind somit die weiter vorhandenen Quotenprobleme von Sat.1 am Vorabend unterstrichen. 0,64 Millionen Menschen ab drei Jahren schalteten ab 19 Uhr ein. Auch hier der Vergleich zur Reality-Show: Keine einzige Episode kam auf eine ähnlich niedrige Reichweite.

Schlechte Nachrichten gibt es auch um 16 Uhr bei RTL – die Kölner sehnen wohl die Sommerpause von «Marco Schreyl» ganz dringend herbei. Die Talkshow fiel am Dienstag auf die schlechtesten Quoten aller Zeiten und hat angesichts der gemessenen 2,9 Prozent bei den Umworbenen eigentlich keine Daseinsberechtigung mehr. Früher war das Format längst abgesetzt gewesen. Nur rund 315.000 Menschen ab drei Jahren schauten zu. Viel zu schlecht läuft auch das direkte Umfeld - «Kitsch oder Kasse» floppte mit 7,1 Prozent, «Hensslers Countdown» kam nicht über 4,8 Prozent hinaus.

Zurück aber zu Sat.1: Die Nachmittags-Scripted-Realitys punkteten: Um 14 Uhr holte «Auf Streife» schöne 11,5 Prozent, der „Spezialisten“-Ableger eine Stunde später ergatterte bei den Umworbenen gute 10,4 Prozent, ehe die «Klinik am Südring» mit diesmal 10,5 Prozent eine gute Figur abgab.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118487
Finde ich...
super
schade
56 %
44 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelRTLZWEI: Hans Sarpei kehrt mit passablen Werten zurücknächster Artikel«Joko und Klaas gegen ProSieben» verhelfen neuem «Balls» zu Bestwerten
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

The BossHoss bei I Can See Your Voice
Nächste Runde für den musikalischen Ratespaß: The BossHoss bei "I Can See Your Voice". Wer ist ein Supersänger und wer schwindelt, dass sich die Ba... » mehr

Werbung