Schwerpunkt

UnsympathischTV: Comedy-YouTuber mit einzigartigem Humor

von   |  17 Kommentare

UnsympathischTV begeistert seit Jahren Millionen junger Menschen. Mit seinem einzigartigen Humor bringt er viele Zuschauer regelmäßig zum Lachen. Schon länger befindet er sich auf Erfolgskurs.

UnsympathischTV

  • seit 2014 auf YouTube
  • 2,26 Millionen Abonnenten (Kanal: unsympathischTV)
  • 578.000 Abonnenten (Kanal: Sascha Hellinger)
  • 237.000 Follower (Plattform: Twitch)
  • 801.000 Abonnenten (Plattform: Instagram)
  • 417 Millionen Aufrufe (YouTube Gesamt)
  • Stand 10.03.2020
Der deutsche Unterhaltungs-YouTuber UnsympathischTV veröffentlicht im Schnitt pro Woche ein Video auf seinem gleichnamigen YouTube-Hauptkanal. Neben diesem betreibt der Stuttgarter auch noch einen zweiten Kanal, welcher nach seinem echten Namen, Sascha Hellinger, benannt wurde. Auf seinem Hauptkanal erreicht der 25-Jährige mit jedem Video regelmäßig über eine Million Menschen. Die Videos haben jeweils eine durchschnittliche Laufzeit von drei bis fünf Minuten und beziehen sich auf den Bereich Comedy. UnsympathischTV ist für seine relativ trockene und nüchterne Art bekannt. So sieht man Hellinger selten lachen, obwohl er die Zuschauer mit seinen Comedy-Videos auf humorvolle Art unterhält und regelmäßig amüsante Einschnitte anderer YouTuber in seine Videos mit einbaut. Seine Clips werden von vielen jungen Menschen mit Begeisterung angeschaut und gehören auch häufig zum alltäglichen Gespräch dazu. Viele seiner verwendeten Einschnitte von anderen YouTubern gehen oft viral und werden zu richtigen Memes.

Dabei gelangte Sascha Hellinger sogar vor allem durch Zufall in die YouTube-Szene. Als er einmal in einem Video des YouTubers inscope21 zu sehen war, begeisterte er die Zuschauer so sehr, dass er auf deren Wunsch am 11. September 2014 seinen eigenen Hauptkanal erstellte. Da er von inscope21 gepusht wurde, knackte Hellinger mit seinem Kanal bereits im November 2014 die 100.000 Abonnenten. Anfang des Jahres 2016 hatte er schon mehr als 500.000 Abonnenten. Die Eine-Million-Marke überquerte er anschließend im Februar 2017. Im Mai 2019 erreichte er einen richtigen Hype. So hat er seit November 2019 zwei Millionen Abonnenten, Tendenz steigend. Zu seiner Zielgruppe gehören laut eigener Aussage junge Menschen im Alter von 16 bis 22 Jahren. Sein Markenzeichen sind seine Caps, welche er immer in seinen Videos und bei Auftritten trägt.

Seit längerer Zeit dreht der Stuttgarter zudem mit bekannten Internetgrößen verschiedene Formate, in denen beispielsweise Synonyme für andere Wörter gefunden werden müssen. Zu diesen Persönlichkeiten zählen unter anderem MontanaBlack, inscope21, Knossi, Peter, Shpendi, CrispyRob, Tim Gabel, Mois und Pietro Lombardi. In den Videos, in denen Hellinger nur allein auftritt, werden beispielsweise Beichten seiner Zuschauer oder eBay Kleinanzeigen-Fails vorgelesen. Zudem lädt der YouTuber manchmal eine „Nicht-Lachen-Challenge“ hoch, bei der er lustige Clips zeigt und der Stuttgarter darauf reagiert. Neben seinem Auftreten bei YouTube, überträgt der 25-Jährige regelmäßig Livestreams auf der Plattform Twitch. Außerdem verkauft er seinen eigenen Merch auf der Internetseite des sogenannten Unsympathisch-Shops.



In der Kritik stand UnsympathischTV in der Vergangenheit selten. Jedoch erhielt sein Kanal im Jahr 2019 aufgrund eines verwendeten Clips in einer „Nicht-Lachen-Challenge“, bereits den zweiten Strike. Bei der Plattform YouTube werden alle Kanäle, welche drei Strikes haben, gelöscht. Deshalb gibt es seit einiger Zeit Spekulationen, ob er seine Videos in Zukunft nur noch auf dem Zweitkanal hochladen wird. Doch auch wenn er dies tun sollte, werden seine Videos trotzdem weiterhin von mehreren Millionen Menschen mit Begeisterung gesehen.

Kurz-URL: qmde.de/118387
Finde ich...
super
schade
65 %
35 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelWas wäre, wenn… in diesem Jahr keine Filme mehr erscheinen würden? Der etwas andere Filmpreisnächster ArtikelDie Kritiker: «Der Gute Bulle - Friss oder Stirb»
Es gibt 17 Kommentare zum Artikel
TwistedAngel
24.05.2020 20:28 Uhr 1
Was soll immer diese Werbung für irgendwelche YTer? Geldsorgen? ABM für Praktikanten?
Sid
24.05.2020 20:54 Uhr 2
Wie kommst du darauf, dass es Werbung ist?
TwistedAngel
24.05.2020 21:25 Uhr 3
Was ist sonst der Sinn dieses Artikels? Hat er irgendeinen Rekord gebrochen oder gab es einen Skandal? Offensichtlich nicht, er wird einfach vorgestellt und ich soll wohl dazu verleitet werden, mir ihn mal anzusehen oder nicht?! Passendes Video ist ja schon eingebetet, das kann man bestimmt zurückverfolgen, woher der Klick stammt ...
Sid
24.05.2020 21:36 Uhr 4
Okay, danke für das Feedback. Fortan nur noch Artikel über Leute, die einen Skandal auslösen oder Rekorde brechen. Ist notiert.



Wird dann bisschen leer auf der Seite. Pech aber auch.
TwistedAngel
24.05.2020 21:55 Uhr 5
🤦??? mal wieder nichts kapiert ...
Sid
24.05.2020 23:03 Uhr 6


Ach, nicht schlimm. :slightly_smiling_face:
Princeps
25.05.2020 08:47 Uhr 7
Komisch, ich kann mich nicht erinnern, solche Kommentare zum Beispiel unter Interviews zu lesen, oder Rezensionen.
TwistedAngel
25.05.2020 11:11 Uhr 8


Ähm vllt. weil es da nicht so billig in your face kommt ... 🙄
Blue7
25.05.2020 12:20 Uhr 9
Sonntags gibts doch immer von einem unbekannten Schreiberlin (denke Praktikanten) einen YouTuber-Beitrag. Also neu ist es nicht.

Letztendlich weiß auch nur die Redaktion ob diese Artikel gelesen werden oder nicht.

Ob diese Werbe-Artikel nötig sind keine Ahnung. Letztendlich musst du ihn ja nicht lesen und wenn das weniger tun wird diese Rubrik auch wieder verschwinden.

Ich habe von UnsympatischTV noch nichts gehört und eventuell ist ja irgendwann mal jemand interessantes dabei wofür man dann dankbar sein kann, dass QM darüber berichtet hat.
Princeps
25.05.2020 16:36 Uhr 10
Werbung wäre bezahlte Auftragsarbeit. Ich nehme mir jetzt mal heraus, zu schreiben, dass das hier nicht bezahlt produziert wird, sondern aus einem Interesse am Subjekt. So wie jedes Profil, das über eine Person und ihr Werk geschrieben wird. Eine, by the way, gängige Textform. Nur weil dir (oder euch) diese Person und ihr Werk (oder genau genommen: das Medium sowie die Zielgruppe) nicht zusagen, muss jetzt nicht diese unsinnige Kritik, es sei Werbung, vorgeschoben werden.

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Charlie Daniels ist tot
Der Country-Sänger Charlie Daniels ist verstorben. Der Country-Sänger Charlie Daniels ist tot. Er erlag am Montag, den 6. Juli 2020, im Alter von 8... » mehr

Werbung