Quotennews

Nur wenige Lichtblicke für Das Erste am Samstag

von

Neben der «Tagesschau» und der Primetime-Show funktionierte am Samstag kaum ein Format im Ersten. Auf einen erfolglosen Tag blickt derweil auch RTLZWEI zurück ...

Eines vorneweg: Mit einem Best-of aus den vergangenen 14 Jahren von «Frag doch mal die Maus?» sicherte sich Das Erste im Abendprogramm ordentliche Quoten. Genau genommen erreichte die Primetime-Show ab 20.15 Uhr angesichts von 3,4 Millionen Interessenten sogar mehr Menschen als jedes andere Format am Samstagabend. Während die Quote beim Gesamtpublikum mit 10,9 Prozent solide ausfiel, aber dennoch ein gutes Stück hinter dem Niveau sonstiger Ausgaben zurückblieb, reichte es bei den 14- bis 49-Jährigen für sehr schöne 9,5 Prozent. Doch an dieser Stelle enden auch schon fast die guten Nachrichten, die es für Das Erste am Sonntagmorgen aus Quotensicht zu vermelden gibt. Denn neben der «Tagesschau» um 20 Uhr, die sich mit 6,29 Millionen Zuschauern erneut als gefragteste Sendung des Senders herausstellte, gab es am Samstag nur wenig, über das sich Das Erste freuen durfte.

So blieb die Wiederholung des zwölf Jahren alten EM-Klassikers zwischen Deutschland und Portugal am Vorabend bei miesen sechs Prozent Marktanteil stecken, nachdem die «Deutschland-Reportage» am späteren Nachmittag gegen halb fünf sogar nur 5,5 Prozent erreicht hatte. Überhaupt brachte es zwischen 12 und 20 Uhr nur «Brisant» auf eine zweistellige Quote von elf Prozent, alle anderen Sendungen des Ersten dümpelten tief in der Einstelligkeit vor sich hin. Kein Wunder, dass der Tagesmarktanteil des Ersten am Samstag mit 8,6 Prozent entsprechend niedrig ausfiel – sowohl RTL als auch das ZDF waren erfolgreicher unterwegs.

Einen völligen desolaten Samstag hat derweil auch RTLZWEI hinter sich, das im Senderranking diesmal nur auf Platz zehn landete – sowohl die anderen sieben großen Vollprogramme als auch der NDR und der WDR erwiesen sich insgesamt als gefragter. Probleme machte bei RTLZWEI unter anderem der Primetime-Film «You Get Me», der nicht einmal eine halbe Million Zuschauer und 2,8 Prozent der Jüngeren ansprach. Von wenig Erfolg war auch die Daytime gekrönt, in der «Der Trödeltrupp» gegen 15.15 Uhr auf einen bitteren Tiefstwert von 1,8 Prozent in der Zielgruppe abrutschte. Mit soliden, aber unspektakulären 5,2 Prozent Marktanteil stellte «Zuhause im Glück» am Vorabend im Gegenzug das Höchste der Gefühle für RTLZWEI dar.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/118013
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelDie Kritiker: «Polizeiruf 110 – Heilig sollt ihr sein!»nächster Artikel«Plagi Breslau - Die Seuchen Breslaus»: Die Lücke zwischen «Sieben» und «Saw»
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Reba McEntire dreht zwei neue Lifetime-Filme
Reba McEntire darf sich über ein Comeback bei Lifetime. Bestätigt sind bisher zwei Filme mit Reba McEntire, wobei einer davon wohl bereits im Herbs... » mehr

Werbung