Primetime-Check

Samstag, 25. April 2020

von

Wie machten sich Jauch, Gottschalk und Schöneberger? Wie gut hielt «Da kommst du nie drauf!» dagegen? Das alles und mehr im Primetime-Check…

Bei den 14- bis 49-Jährigen war am Samstagabend genauso wie in der Vorwoche kein Vorbeikommen an «Denn sie wissen nicht, was passiert». Die improvisierte RTL-Show mit den Unwissenden, Jauch, Gottschalk und Schöneberger, ergatterte über den Abend hinweg hervorragende 20,1 Prozent Marktanteil mit 1,49 Millionen klassisch Umworbenen - ein neuer Rekord für die Show. Insgesamt schalteten 3,31 Millionen Zuschauer für den großen Spaß ein. Die Sehbeteiligung betrug stattliche 12,8 Prozent. Beim Gesamtpublikum holte RTL dank längerer Laufzeit sogar einen höheren Marktanteil als die Show-Konkurrenz des ZDFs. «Da kommst Du nie drauf!» strich mit 3,79 Millionen Zuschauern “nur” 12,1 Prozent ein.

An die Spitze auf dem Gesamtmarkt setzte sich allerdings mit großem Abstand Das Erste mit dem Krimi «Die Toten am Meer». Insgesamt waren zur besten Sendezeit 7,98 Millionen Interessierte dabei. Der 90-Minüter erzielte gewaltige 24,8 Prozent Marktanteil beim Gesamtpublikum und mit 0,97 Millionen Zusehern auch gute 11,7 Prozent bei den Jungen. Im weiteren Verlauf blieb der große Erfolg für Das Erste allerdings aus. Denn «Brokenwood» schloss mit überschaubaren 3,11 Millionen Zusehern und 11,1 Prozent nur noch durchschnittlich an. Das «heute journal» im ZDF lief da mit 3,99 Millionen Zuschauern und 15,8 Prozent deutlich besser.

Abseits dieser drei Sender war am Samstag nicht mehr viel zu holen. Richtig gute Zahlen schrieb nur noch Sat.1 mit dem Blockbuster «Die Insel der besonderen Kinder». Der US-Streifen sicherte mit 0,77 Millionen 14- bis 49-Jährigen starke 9,4 Prozent Sehbeteiligung in der klassischen Zielgruppe und schlug sich auch insgesamt mit 1,54 Millionen Zusehern und 4,9 Prozent solide. «Dark Shadows» blieb danach mit 3,5 und 7,2 Prozent leicht unter dem Durchschnitt. Für ProSieben war schon zu Beginn der Primetime weniger zu holen. «Ein riskanter Plan» blieb mit 0,62 Millionen werberelevanten Zuschauern und 7,5 Prozent Marktanteil blass. «Jupiter Ascending» teilte im Anschluss mit 0,44 Millionen Verbliebenen und 7,0 Prozent dasselbe Schicksal.

Bei VOX erreichten die Spielfilme «Das ist erst der Anfang! Mission Ruhestand» und «Pixels» ebenfalls nur unterdurchschnittliche Quoten. Zunächst waren überschaubare 4,9 Prozent mit 0,41 Millionen Jungen drin, später 5,9 Prozent mit 0,43 Millionen. Für «Ein unmoralisches Angebot» (0,31 Millionen) und «American Beauty» (0,25 Millionen) verlief es bei RTLZWEI mit 3,8 und später 4,4 Prozent Zielgruppen-Marktanteil vergleichbar. «Hawaii Five-O» generierte für Kabel Eins zur besten Sendezeit nur 3,8 Prozent Sehbeteiligung. Später waren noch 4,1 Prozent drin und erst gegen Mitternacht wurden die Zahlen richtig gut, da die Reichweite relativ konstant blieb und für die Folgen jeweils etwas mehr als 300.000 werberelevante Fans dabei waren.

© AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, Marktstandard: TV. Zuschauer ab 3 Jahren und 14-49 Jahre (Vorläufige Daten), BRD gesamt/ Fernsehpanel D+EU Millionen und Marktanteile in %.
Kurz-URL: qmde.de/117837
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelSkandal-Folge von «Promis unter Palmen» im Re-Run sehr beliebtnächster ArtikelÜberzeugt die Videospiel-Verfilmung im TV?
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung