US-Quoten

Singen für den guten Zweck: ABC siegt haushoch mit «Disney Family Singalong»

von

Über zehn Millionen Zuschauer hat ABC mit seinem Disney-Special vor die Fernseher gelockt. Stärkster Verfolger wurde «Young Sheldon».

Beim «Disney Family Singalong» haben viele Musik-Stars wie Ariana Grande oder Christina Aguilera Disney-Klassiker für einen guten Zweck performt. Das hat dem ausstrahlenden Sender ABC am Donnerstag den haushohen Tagessieg beschert: 10,30 Millionen Menschen ab zwei Jahren schalteten um 20 Uhr ein, in der Zielgruppe der 18- bis 49-Jährigen wurden hervorragende 2,6 Prozent als Rating ausgewiesen. Damit konnte selbst der Serien-Hit «Station 19» im Anschluss nicht mithalten: Die Sehbeteiligung fiel auf 6,99 Millionen, das Rating auf 1,3 Prozent zurück. Bei den Umworbenen blieb die Feuerwehrserie somit stabil. «How To Get Away with Murder» lag um 22 Uhr dann nur noch bei 0,6 Prozent, gegenüber der Vorwoche hat sich somit nichts getan.

Stärkster Verfolger von ABC wurde CBS mit «Young Sheldon»: 9,32 Millionen Zuschauer hatte eine neue Folge der Comedyserie. In der Zielgruppe wurden 1,0 Prozent gemessen, das waren 0,3 Prozentpunkte weniger als zuletzt. Die nachfolgenden Sitcoms lagen alle unter der 1-Prozent-Hürde: «Man with a Plan» kam auf 0,7 Prozent, «Mom» besserte sich auf 0,8 Prozent. Das neue «Broke» hat erneut 0,7 Prozent eingefahren, die Gesamtreichweite ging im Vergleich zur Vorwoche nach oben (von 5,22 Millionen auf 5,58 Millionen). «Tommy» verzeichnete 5,2 Millionen Zuseher, fast so viele wie vor einer Woche also. Nur beim Rating mussten die Polizisten leicht abgeben, nämlich von 0,6 auf 0,5 Prozent.

Ein Abwärtstrend ist bei FOX‘ «Last Man Standing» festzustellen: In der Zielgruppe gingen abermals 0,1 Prozentpunkte verloren, sodass das Rating nun bei 0,6 Prozent lag. 3,82 Millionen Menschen sahen zu und damit erstmals nach vier Folgen weniger als vier Millionen. «In the Dark» startete bei The CW in Staffel zwei, mit nur 0,41 Millionen Zuschauern verlief der Auftakt um 21 Uhr sehr glanzlos – weniger Zuschauer hatte davor noch keine Folge der Dramedy. Mehr als 0,1 Prozent waren bei den Werberelevanten nicht drin – das gleiche Ergebnis stand eine Stunde zuvor für «Katy Keene» zu Buche. Das «Riverdale»-Spin-off hatte jedoch eine leicht höhere Reichweite in Höhe von 0,53 Millionen.

Kurz-URL: qmde.de/117629
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger Artikel«Haus des Geldes»: Mehr als doppelt so gefragt wie «The Mandalorian»nächster Artikel«Let’s Dance» meldet sich nach mauem Special stark zurück
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Gewinnspiel

Gewinnspiel: «Der einzig wahre Ivan»

Anlässlich des Disney+-Starts von «Der einzig wahre Ivan» verlosen wir zwei Mal die Buchvorlage. » mehr


Surftipps

CMA Awards 2020 - Die Nominierten
Die Country Music Association hat die Nominierten für die CMA Awards 2020 bekanntgegeben. Dieses Jahr ist alles etwas anders und das trifft auch au... » mehr

Werbung