Quotencheck

«Sat.1 Frühstücksfernsehen Spezial – Gemeinsam gegen die Krise»

von

Der Münchner Sender hat seine Morgen-Show verlängert und sendet seit rund einer Woche ein 10-Uhr-Special. Vor der Kamera steht ein bekanntes Gesicht.

Der Münchner Fernsehsender Sat.1 setzt in Zeiten des Coronavirus auf deutlich mehr Information / Infotainment. So hat der Kanal sein erfolgreiches «Sat.1 Frühstücksfernehen» um eine zusätzliche Stunde verlängert. Immer ab zehn Uhr heißt es nun in einer weiteren Stunde „Gemeinsam gegen die Krise“. Die Extra-Schicht wird moderiert von Simone Panteleit, selbst früher ein Morgengesicht von Sat.1, zuletzt unter anderem im «Kriminalreport Deutschland» und «Endlich Feierabend» zu sehen. Eigentlich aber ist Simone Panteleit Morgenmoderatorin beim Berliner Radiosender Berliner Rundfunk 91.4.

Die zusätzliche Stunde des Live-Magazins in Sat.1 war in der ersten Woche sehr gefragt. Direkt am Montag lag die gemessene Reichweite bei etwa 730.000 Menschen, insgesamt wurde 9,5 Prozent Marktanteil gemessen, bei den Jungen waren es 13,1 Prozent. Dies war zugleich der beste Wert der ganzen Woche. Am Dienstag sank die Quote auf 9,1 Prozent bei den klassisch Umworbenen, verblieb somit aber noch immer oberhalb der Sat.1-Sendernorm. 0,55 Millionen Menschen ab drei Jahren schauten im Schnitt zu.

Die dritte Folge, gezeigt am Mittwochvormittag, steigerte sich insgesamt wieder auf rund 0,62 Millionen Zuschauer ab drei Jahren. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag die ermittele Quote bei guten 9,9 Prozent. Auf eben diesen Wert knapp unter der 10-Prozent-Marke kam die Simone-Panteleit-Sendung auch am Donnerstag. Die Reichweite gab jedoch insgesamt leicht nach und pendelte sich bei 0,57 Millionen ein. Dies war dann auch die Sehbeteiligung der erst einmal letzten Sendung der Woche; auch am Freitag war die Reichweite bei 0,57 Millionen Sehern gelegen. In der klassischen Zielgruppe holte die Freitags-Sendung genau neun Prozent Marktanteil.

Die Durchschnittsreichweite der ersten Woche lag somit bei guten 0,61 Millionen. Bei den 14- bis 49-Jährigen lag der Quotenschnitt bei 10,2 Prozent – dieses Ergebnis wurde jedoch hauptsächlich vom starken Montags-Start beeinflusst. Schließlich war die Montagssendung auch die einzige, die auf einen zweistelligen Wert kam.

A pro pos Morgenprogramm: Das eigentliche «Sat.1 Frühstücksfernsehen», gezeigt immer von 5.30 bis zehn Uhr, holte vergangene Woche 14,6, 11,9, 13,3, 15,7 und 14,8 Prozent Marktanteil bei den Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren. Die Morgenshow ist somit oftmals das erfolgreichste Programm eines Sat.1-Tages.

Kurz-URL: qmde.de/117171
Finde ich...
super
schade
80 %
20 %
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelZDF findet Platz für neue Duelle der Gartenprofisnächster ArtikelFrisöre auch im RTLZWEI-Programm geschlossen
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Als Garth Brooks einen neuen Rekord mit Double Live aufstellte
"Double Live" von Garth Brooks ist das erfolgreichste Live-Album in der Musikgeschichte der Vereinigten Staaten. Garth Brooks, der Country-Supersta... » mehr

Werbung