Kino-News

Ding, ding, ding: «Creed» geht in Runde drei

von

Das Boxdrama erhält einen dritten Teil: Für das Drehbuch zu «Creed III» wurde ein Newcomer angeheuert.

Mit den «Creed»-Spin-offs der «Rocky»-Saga hat MGM einen Treffer gelandet: Der erste Teil erhielt gemeinhin sehr gute Kritiken und fuhr bei einem Budget von 35 Millionen Dollar global 173,57 Millionen Dollar ein. «Creed II» sorgte zwar für etwas weniger Rummel in der Filmpresse, jedoch fuhr die 50-Millionen-Dollar-Produktion weltweit über 212 Millionen Dollar an den Kinokassen ein und war somit ebenfalls sehr einträglich. Nun stellt MGM die Weichen für eine dritte Runde «Creed».

Als Drehbuchautor für «Creed III» wurde laut 'The Hollywood Reporter' Newcomer Zach Baylin angeheuert, dessen erster Film noch in die Kinos kommen muss: Baylin verfasste das Drehbuch zum kommenden Drama «King Richard», in dem Will Smith den Vater der Tennis-Superstars Venus und Serena Williams verkörpert. Das Drehbuch zu «King Richard» war in Hollywood sehr beliebt und löste einen Bieterkrieg zwischen Studios aus.

Zu den kommenden MGM-Produktionen gehören «Keine Zeit zu sterben» (der gemeinsam mit Universal und Eon Productions produzierte, fünfte «James Bond»-Film mit Daniel Craig in der Hauptrolle), ein «Natürlich blond»-Sequel, ein Remake des Kult-Horrorfilms «Candyman» und ein neuer «Tomb Raider»-Film mit Alicia Vikander in der Hauptrolle.

Kurz-URL: qmde.de/116181
Finde ich...
super
schade
Teile ich auf...
Kontakt
vorheriger ArtikelStallone wird’s ärgern: «ALF» ist beliebter als Rocky Balboanächster ArtikelWie «Medical Detectives» weiter die Quotencharts rockt
Schreibe den ersten Kommentar zum Artikel

Optionen

Drucken Merken Leserbrief


Werbung


E-Mail:

Quotenletter   Mo-Fr, 10 Uhr

Abendausgabe   Mo-Fr, 16 Uhr

Datenschutz-Info

Letzte Meldungen

Werbung

Mehr aus diesem Ressort


Jobs » Vollzeit, Teilzeit, Praktika


Surftipps

Joe Diffie an Corona-Virus Infektion verstorben
Country-Sänger Joe Diffie ist im Alter von 61 Jahren verstorben. Am Sonntag, den 29. März 2020, verstarb das Grand Ole Opry Mitglied Joe Diffie im ... » mehr

Werbung